Für Ramin Abtin (48) ist das Abenteuer Promi Big Brother nur wenige Tage vor dem Finale vorbei. Der The Biggest Loser-Coach hat zu wenig Anruferstimmen bekommen, er musste soeben den TV-Container verlassen. Seinen Rauswurf nimmt der Fitness-Fan, wie sollte es auch anders sein, recht sportlich. Generell hat Ramin während seiner Zeit im Märchenland nur wenig emotionale Ausbrüche gezeigt – was offenbar nicht bedeutet, dass ihn die Promi-BB-Teilnahme komplett kaltgelassen hat.

Hat der gebürtige Saarländer das Reality-Format unterschätzt? "Es war härter, als ich gedacht habe", gibt Ramin offen und ehrlich in der Late Night Show zu. Trotzdem wäre er gerne noch länger geblieben: "Jetzt zum Schluss gehen die letzten Tage ein bisschen anders rum als vorher. Ich habe tolle Gespräche mit allen geführt, es war sehr wertig", beteuert er etwas wehmütig.

Der 48-Jährige wirkte häufig recht unnahbar und hat verhältnismäßig wenig von sich preisgegeben. "Ich bin kein Typ, der sich in den Vordergrund spielt. Ich bin niemand, der sich bewusst mit einer gewissen Intention in den Vordergrund spielt, um im Bild zu sein." Ramin habe einfach versucht, er selbst zu sein. "Und ich bin stolz darauf, dass ich so ruhig geblieben bin."

Ramin Abtin für "Promi Big Brother" 2020
Sat.1/Marc Rehbeck
Ramin Abtin für "Promi Big Brother" 2020
Fitness-Coach Ramin Abtin
Instagram / raminabtin
Fitness-Coach Ramin Abtin
Ramin Abtin, "The Biggest Loser"-Coach
SAT.1/Benedikt Müller
Ramin Abtin, "The Biggest Loser"-Coach
Hätte Ramin mehr von sich zeigen sollen?1259 Stimmen
550
Ja. Er war einfach zu unscheinbar.
709
Nein. Er hat alles richtig gemacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de