Juan Carlos (82), der ehemalige König von Spanien, macht weitere Negativ-Schlagzeilen.
Erst vor ein paar Wochen machte die Nachricht die Runde, dass der einstige Monarch der iberischen Halbinsel in einen Finanzskandal verwickelt ist. Um den Konsequenzen des Eklats zu entkommen, floh er sogar aus seinem eigenen Land! Jetzt macht der dreifache Vater erneut von sich Reden: Denn ein Mann behauptet nun, sein unehelicher Sohn zu sein.

Der Name des vermeintlichen Königssprosses, der das Ergebnis einer Urlaubsaffäre sein soll, ist Alberto Solar. Aber wie kommt er auf die Idee, dass er der Sohn von Juan Carlos ist? Gegenüber RTL erzählt der 64-Jährige, dass ihn 2001 ein Anwalt aus Barcelona angerufen und ihm mitgeteilt hatte, wer sein Vater sei. "Ich war überrascht. Und er sagte mir, das sei nur inoffiziell und dass wir uns unsere Eltern nicht aussuchen können", erinnert sich der Café-Mitarbeiter, der in ärmlichen Verhältnissen bei einer Bauernfamilie aufwuchs. Seit diesem Anruf habe er seinem angeblichen Papa über 90 Briefe geschrieben – jedoch nie eine Antwort erhalten.

Auch sonst wollte Alberto lange niemand glauben, dass er eigentlich ein Prinz ist. Das änderte sich jedoch, als die Belgierin Ingrid Sartiau auch angab, ein uneheliches Kind von Juan Carlos zu sein. Ein Gentest bewies: Die beiden sind tatsächlich Halbgeschwister! Zusammen versuchten sie, gerichtlich einen DNA-Test vom Ex-König zu erwirken – doch vergebens. "Anfangs hat mich das sehr getroffen. Heute nicht mehr", betont der Spanier.

König Felipe VI. mit seiner Mutter Sofía und seinem Vater Juan Carlos
Getty Images
König Felipe VI. mit seiner Mutter Sofía und seinem Vater Juan Carlos
Juan Carlos I. bei einer Audienz in Madrid im Mai 2015
Getty Images
Juan Carlos I. bei einer Audienz in Madrid im Mai 2015
König Juan Carlos und König Felipe
Getty Images
König Juan Carlos und König Felipe


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de