Holt ihn seine Vergangenheit nun ein? Der Sänger Elton John (73) war in den 80er-Jahren mit der deutschen Toningenieurin Renate Blauel verheiratet. 32 Jahre nach der Scheidung verklagte diese den Oscar-Preisträger vor Kurzem auf drei Millionen Euro Schadensersatz: Er hatte in seiner Autobiografie "Me, Elton John" und im Film "Rocketman" die Ehe thematisiert – das soll jedoch gegen den Scheidungsvertrag der beiden verstoßen. Elton schießt jetzt jedoch zurück – und lässt seine Anwältin zu Wort kommen.

In einem Statement gegenüber Mirror erklärt diese: "Elton hat Renates Privatsphäre immer respektiert und wird dies auch weiterhin tun." Auch die Ehe und die Scheidung seien stets rücksichtsvoll verlaufen. Letztendlich habe Renate selbst mehrere Male persönliche Details veröffentlicht und es nun mit ihrer Forderung wieder getan. Sie wolle nur "eine große Geldsumme aus Elton herausschlagen und seinen Namen öffentlich mit Unwahrheiten trüben."

Renate offenbarte erst vor Kurzem, dass sie während der Ehe versucht hätte, sich das Leben zu nehmen. Dies passierte ausgerechnet auf der Hochzeitsreise. Seitdem kämpfe sie mit psychischen Problemen, die nun wieder verstärkt auftreten würden. Es scheint, als wäre das letzte Wort hier noch nicht gesprochen.

Elton John während seines Konzerts bei den Academy Awards 2020
Kevin Winter/Getty Images
Elton John während seines Konzerts bei den Academy Awards 2020
Elton John mit seinem Ehemann David Furnish 2019
Getty Images
Elton John mit seinem Ehemann David Furnish 2019
David Furnish, Elton John und ihr Sohn Zachary
Getty Images
David Furnish, Elton John und ihr Sohn Zachary


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de