Diese Dramedy-Serie ist definitiv nichts für schwache Nerven! Seit vergangenem Donnerstag ist die deutsche Netflix-Produktion "Das letzte Wort" bei dem Streaminganbieter verfügbar. Star-Komikerin Anke Engelke (54) spielt darin die Hauptfigur Karla Fazius, die überraschend ihren Mann verliert – und nach dessen Beerdigung den Entschluss fasst, Trauerrednerin zu werden. Kurz gesagt: "Das letzte Wort" handelt vom Tod – vor allem für die Schauspieler waren die Dreharbeiten deshalb sehr nervenaufreibend...

Im Promiflash-Interview schildert Nina Gummich, Anke Engelkes Serien-Tochter: "Es war natürlich sehr emotional für mich." Eine Szene sei ihr dabei besonders im Kopf geblieben: "Da will ich meinen Vater noch mal sehen und versuche, ihn mir anzugucken, kann aber nicht richtig hingucken, weil ich mich nicht traue. Und ich fange an, mit ihm zu reden und merke: Die Worte verschwinden, es kommt eine kleine Panikattacke – das war schon sehr emotional", betont die Leipzigerin. "Das hat mich selber sehr mitgenommen, mir das vorzustellen."

Dass die Rolle nicht leicht wird, wusste Nina natürlich schon vor den Dreharbeiten. Wie hat sie sich darauf vorbereitet? Tatsächlich habe die Produktion im Vorfeld für eine psychologische Betreuung und Vorbereitung durch eine "Familienaufstellung" gesorgt – hier konnten die Darsteller sich schon einmal in ihre Serien-Figuren und deren Rollen innerhalb der Familien einfinden.

Nina Gummich in "Das letzte Wort"
Netflix
Nina Gummich in "Das letzte Wort"
Anke Engelke in "Das letzte Wort"
Netflix / Frederic Batier
Anke Engelke in "Das letzte Wort"
Szene aus "Das letzte Wort"
Netflix / Frederic Batier
Szene aus "Das letzte Wort"
Werdet ihr euch "Das letzte Wort" anschauen?206 Stimmen
155
Auf jeden Fall – das klingt richtig gut!
51
Nein – ich denke, das ist nicht so mein Fall.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de