Oscar Pistorius (33) bittet im Gefängnis um Verzeihung. Der Paralympics-Star sitzt zurzeit eine mehrjährige Haftstrafe in einem Gefängnis im südafrikanischen Pretoria ab. Am Valentinstag im Jahr 2013 hat der ehemalige Sportler seine Freundin Reeva Steenkamp (✝29) durch die Badezimmertür erschossen. Nachdem Oscar mehrfach Berufung gegen das Urteil eingelegt hatte, wurde das Strafmaß letztendlich auf 13 Jahre und fünf Monate festgelegt. Anstatt auf seine Entlassung soll Oscar inzwischen aber nur noch auf eines hoffen: Vergebung!

Das behauptet zumindest sein ehemaliger Schuldirektor Bill Schroder gegenüber The Sun. Sein früherer Lehrer hat den 33-Jährigen mittlerweile bereits vier Mal im Gefängnis besucht. "Was er sich wirklich, wirklich wünscht, ist Vergebung. [...] Dass ihm verziehen wird, ist ihm wichtiger, als auf Bewährung rauszukommen. Tatsächlich hat er regelrecht Angst, Bewährung zu bekommen, weil er weiß, dass das für Ärger sorgen würde", meinte Bill.

Oscar habe sich während seiner Zeit im Knast sehr verändert. Laut seinem früheren Lehrer soll er nicht mehr trainieren. Stattdessen habe er angefangen, zu rauchen, sich einen Bart wachsen lassen und zu Gott gefunden. Der ehemalige Sprinter bestehe allerdings bis heute darauf, dass Reevas Tod ein tragischer Unfall gewesen sei. "Ich hatte das Gefühl, dass er Reue zeigt", erzählte Bill.

Reeva Steenkamp und Oscar Pistorius, 2013
Getty Images
Reeva Steenkamp und Oscar Pistorius, 2013
Oscar Pistorius bei den Paralympics in Peking, 2008
Getty Images
Oscar Pistorius bei den Paralympics in Peking, 2008
Oscar Pistorius im Gerichtssaal in Pretoria, 2016
Getty Images
Oscar Pistorius im Gerichtssaal in Pretoria, 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de