Ein kleiner Sieg im Prozess! Momentan kämpft Britney Spears (38) vor Gericht dagegen, dass ihr Vater Jamie Spears (68) wieder als ihr alleiniger Vormund eingesetzt wird. Er hatte in den vergangenen zwölf Jahren die volle Kontrolle über Britneys Karriere und Privatleben. Jetzt wurde einem Antrag stattgegeben, der es dem Popstar ermöglichen soll, sein Rechtsteam nach den eigenen Wünschen zu erweitern.

Ginge es nach den Interessen ihres Vaters, würde Britney schon bald wieder auf der Bühne stehen. Vor Kurzem reichte er Papiere ein, mit denen eine Erweiterung des Juristen-Teams um seine Tochter abgewendet werden sollte, da dies Geldverschwendung sei. Laut Daily Mail äußerte sich Britneys Anwalt daraufhin kritisch über Jamie: "Er will einen potenziellen Vormund selbst aussuchen und den gesamten Prozess dominieren." Daher sei es wichtig, dass Britney ihren Rechtsbeistand verstärke. So solle im Prozess gewährleistet sein, dass die Entertainerin auf Augenhöhe mit Jamie für ihre Freiheit kämpfen könne.

Im September hatte Britneys Vater einen Antrag gestellt, der dafür sorgen sollte, dass alle Details des Gerichtsverfahrens für die Öffentlichkeit versiegelt bleiben. Dagegen legte die Sängerin Einspruch ein und ließ mitteilen, dass es in ihrem Interesse und dem der Öffentlichkeit liege, dass ihr Fall offen und transparent verhandelt werde.

Die Sängerin Britney Spears
Getty Images
Die Sängerin Britney Spears
Die Sängerin Britney Spears
Getty Images
Die Sängerin Britney Spears
Britney Spears beim iHeartRadio Music Festival 2013
Getty Images
Britney Spears beim iHeartRadio Music Festival 2013
Glaubt ihr, dass ein erweitertes Juristen-Team Britneys Wille vor Gericht durchsetzen wird?794 Stimmen
679
Ja, ich denke, dass jetzt endlich in ihrem Sinne entschieden wird.
115
Nein, ich glaube, dass ihr Vater weiterhin der alleinige Vormund bleiben wird.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de