Juan Geck haut bei The Voice of Germany alle vom Drehstuhl! Der Mannheimer hatte 2017 bereits sein Glück in der Castingshow versucht. Mit seiner außergewöhnlichen Stimme schaffte er es sogar bis in die Sing-Offs, wo er sich dann jedoch wegen einer Kehlkopfentzündung geschlagen geben musste. In der Jubiläumsstaffel wagte sich der 28-Jährige erneut vor die Coaches – und bekam einen satten Vierer-Buzzer. Ob Juan damit wohl gerechnet hat?

Darüber sprach der Musiker nun im Promiflash-Interview: "Ehrlich gesagt, habe ich nicht damit gerechnet!" Er sei den ganzen Tag vor seiner Blind Audition extrem emotional gewesen und habe sich selbst stark unter Druck gesetzt. Obwohl er ein nervliches Wrack gewesen sei, habe er natürlich auf die Begeisterung aller Coaches gehofft: "Noch mal zu kommen und dann eventuell niemanden überzeugen zu können oder weniger als das letzte Mal, ist dann doch irgendwie unangenehm!"

Tatsächlich war der Viererbuzzer von Yvonne Catterfeld (40) und Co. für Juan nämlich nichts Neues. Schon in der siebten Staffel hatte er bei seiner Blind Audition alle Stühle zum Drehen gebracht. Damals entschied er sich für das Team von Yvonne – und traf diese Wahl am Donnerstag erneut.

Juan Geck, Model und Musiker
Instagram / thatsthejuan
Juan Geck, Model und Musiker
Juan Geck
Instagram / thatsthejuan
Juan Geck
Yvonne Catterfeld und Juan Geck bei "The Voice of Germany"
Instagram / thatsthejuan
Yvonne Catterfeld und Juan Geck bei "The Voice of Germany"
Wie fandet ihr Juans Performance?131 Stimmen
121
Wirklich toll. Er ist verdient weiter!
10
Mein Fall war das nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de