Es gibt Neuigkeiten aus dem Scheidungsprozess von Angelina Jolie (45) und Brad Pitt (56). Anfang Oktober startete das Verfahren des einstigen Hollywood-Traumpaares, das sich bereits vor vier Jahren offiziell trennte. Der größte Streitpunkt der beiden Schauspieler ist vor allem, wer das Sorgerecht für ihre sechs Kinder erhalten soll. Knapp einen Monat nach dem Start des Rosenkrieges vor Gericht heißt es jetzt: Die "Maleficent"-Darstellerin hat einen Rechtsbeistand weniger!

Laut Daily Mail ist die Star-Juristin Priya Sopori nicht länger Teil von Angelinas Anwaltsteam. Allerdings ist unklar, ob der "Lara Croft"-Star sie feuerte oder ob sie selbst kündigte. Zum jetzigen Zeitpunkt wird die Kalifornierin nur noch von Laura Wasser (52) vertreten, nachdem sie sich bereits 2018 von ihrem Rechtsbeistand Samantha DeJean verabschiedete. Ein Insider verriet der Zeitung lediglich: "Angelina hat mit Händen und Füßen dafür gekämpft, um bei der Scheidung das zu bekommen, was sie will – und wenn es um ihre Kinder geht, dann wird sie nicht nachgeben."

Ein weiterer Insider plauderte bereits vor ein paar Wochen aus, dass die brünette Schönheit sieben Zeugen habe, die sich vor Gericht für ihre Mutterqualitäten verbürgen. Die Fürsprecherliste ihres Noch-Ehemanns Brad ist allerdings dreifach so lang. Denn der Oscargewinner lädt stolze 21 Leute vor, die für ihn aussagen!

Brad Pitt und Angelina Jolie mit ihren Kindern, 2014
PGpg7/©2014 RAMEY PHOTO / Mega
Brad Pitt und Angelina Jolie mit ihren Kindern, 2014
Angelina Jolie bei der "Maleficent 2"-Premiere in Tokio im Oktober 2019
Getty Images
Angelina Jolie bei der "Maleficent 2"-Premiere in Tokio im Oktober 2019
Angelina Jolie und Brad Pitt im November 2015
Getty Images
Angelina Jolie und Brad Pitt im November 2015
Glaubt ihr, der Anwaltswechsel hilft Angelina im Prozess?377 Stimmen
42
Ja, defintiv!
335
Nein, während des Prozesses den Anwalt zu wechseln, scheint mir zu riskant.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de