In der Jubiläumsstaffel von The Voice of Germany ist offenbar der Wurm drin: Coach Mark Forster (37) ging bislang meistens leer aus – kaum ein Talent wollte sich seinem Team anschließen. Auch Dimi Rompos hat sich gegen den Sänger entschieden – und ist lieber in das Team von Stefanie Kloß (35) und Yvonne Catterfeld (40) gegangen. Wie kommt es, dass Mark auch in der fünften Blind Audition nicht so richtig bei den Nachwuchskünstlern ankommt? Allstar-Kandidatin Dimi hat da so eine Vermutung!

Gegenüber Promiflash versucht die Halbfinalistin von 2015 die Frage nach Marks Coach-Fluch zu beantworten. "Ich denke, Mark ist nicht gerade der feinfühligste Mensch auf Erden. Er schießt manchmal über das Ziel hinaus", lautet die Einschätzung der 30-Jährigen. Ihr Vorschlag? Weniger sei manchmal mehr! "Ich denke, wenn er mehr darauf aus wäre, die Talents davon zu überzeugen, in sein Team zu kommen, als ständig die anderen Coaches durch den Kakao zu ziehen, würden sich mehr Talents für ihn entscheiden", analysiert Dimi Marks Verhalten in der Show.

Mark selbst scheint seine Talent-Flaute jedenfalls auf den Zeiger zu gehen. "Langsam wird es auffällig, dass ich so viel drücken kann, wie ich will, und es passiert gar nichts", beschwerte sich der "Chöre"-Interpret in der vierten Blind Audition. Die Mehrheit der Promiflash-Leser kann die vielen Körbe nicht verstehen: 65 Prozent von 11.190 Teilnehmern einer exklusiven Umfrage würden sich für Team Mark entscheiden.

Mark Forster bei "The Voice of Germany"
ProSiebenSAT.1/Richard Hübner
Mark Forster bei "The Voice of Germany"
Dimi Rompos bei "The Voice of Germany" 2020
ProSiebenSAT.1/Richard Hübner
Dimi Rompos bei "The Voice of Germany" 2020
Mark Forster, Juror bei "The Voice Senior"
SAT.1/André Kowalski
Mark Forster, Juror bei "The Voice Senior"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de