Wird am Ende doch noch alles gut? Das Sommerhaus der Stars fuhr dieses Jahr mächtig Kritik ein – zwischen den Kandidaten gab es heftige Auseinandersetzungen, die meisten blieben bislang ungeklärt. Auch während der Ausstrahlung, die einige Wochen nach der Aufzeichnung lief, schossen die Teilnehmer weiter gegeneinander. Kein Wunder, dass die Zuschauer die große Wiedersehens-Folge kaum erwarten können. RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm (60) verrät nun erste Details über die Reunion.

In einem Interview mit Übermedien bedauert Sturm die Entwicklung der diesjährigen Sommerhaus-Staffel – das sei nicht im Interesse von RTL gewesen: "Ich hätte mir ein paar Sachen anders gewünscht. Das muss ich ganz offen sagen. Das ist teilweise jenseits der Schmerzgrenze", räumt er ein. Allerdings habe sich alles wenigstens zum Ende hin etwas beruhigt: "Immerhin gibt es in der Wiedersehensshow, die wir am Sonntag ausstrahlen, ein paar Entschuldigungen und ein bisschen Einsicht. Lisha spricht offen darüber, dass sie ein Aggressivitätsproblem hat", offenbart Sturm.

Bleibt abzuwarten, ob die Kandidaten Frieden miteinander schließen. Michael Tomaschautzki ließ jedoch anklingen, dass er mit einem Großteil der Promis nach dem besagten Aufeinandertreffen nichts mehr zu tun haben wolle: "Es wird sicherlich ein 'Aufnichtmehrwiedersehen'", betont er in einem Q&A auf Instagram.

Eva und Chris bei der Sommerhaus-Reunion 2020
TVNOW
Eva und Chris bei der Sommerhaus-Reunion 2020
Jennifer Lange und Andrej Mangold bei der Sommerhaus-Reunion 2020
TVNOW
Jennifer Lange und Andrej Mangold bei der Sommerhaus-Reunion 2020
Michi und Diana bei Sommerhaus-Wiedersehen
TV NOW
Michi und Diana bei Sommerhaus-Wiedersehen
Meint ihr, die Stars werden sich aussprechen?4222 Stimmen
400
Ich hoffe es, das wäre doch schön!
3822
Ich glaube nicht, es ist einfach zu viel passiert.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de