Dieses Geständnis kommt wohl für viele ziemlich überraschend! Kylie Minogue (52) gehört ohne Frage zu den erfolgreichsten Musikerinnen der letzten Jahrzehnte. Weltweit verkaufte sie über 80 Millionen Platten – erst vor Kurzem brachte sie ihr 15. Studioalbum "Disco" auf den Markt. Trotz ihrer beachtlichen Erfolge hatte die Musikerin zeitweise allerdings mit enormen Selbstzweifeln zu kämpfen. Kylie befürchtete sogar, keine gute Sängerin zu sein.

Im Interview mit Vogue verriet die 52-Jährige jetzt, dass ihr nicht immer alle wohlgesonnen gewesen sind. Vor allem ihre außergewöhnliche Stimmfarbe habe nicht bei jedem Anklang gefunden. "Ich habe im Laufe der Jahre mehr als genug Kritik an meiner Stimme bekommen", erzählt Kylie in dem Gespräch. Solche Momente habe sie allerdings nicht immer gut verkraften können – sie habe sogar selbst irgendwann ihr Können infrage gestellt: "Ich hatte Stimmen in meinem Kopf, die an meine Tür klopften und sagten: 'Du kannst nicht singen. Sie kann nicht singen!'"

Zu oft hat sich Kylie von Kritikern offenbar verunsichern lassen – und das völlig umsonst, wie sie heute weiß: "Ich musste mir wirklich sagen: 'Warte, wie kannst du erfolgreich sein, aber sie dir sagen, dass du nicht singen kannst und deine Stimme nicht stark genug ist?" Trotz aller Widerstände zog Kylie ihr Ding durch. Und siehe da: Mittlerweile ist sie aus dem Musikbusiness nicht mehr wegzudenken.

Kylie Minogue im März 2020
Getty Images
Kylie Minogue im März 2020
Kylie Minogue, Sängerin
Getty Images
Kylie Minogue, Sängerin
Kylie Minogue beim Glastonbury Festival 2019
Getty Images
Kylie Minogue beim Glastonbury Festival 2019
Könnt ihr die Kritik an Kylies Stimme verstehen?55 Stimmen
37
Nein, überhaupt nicht! Sie ist eine tolle Sängerin.
18
Für meinen Geschmack ist ihre Stimme tatsächlich etwas zu speziell.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de