Senay Ak (29) und die Kids weichen nicht von seiner Seite! Ex-DSDS-Star Menowin Fröhlich (33) kämpft seit vielen Jahren gegen seine Suchtprobleme. Dabei geriet der Musiker schon häufiger mit dem Gesetz in Konflikt und landete bereits hinter Gittern. Von diesem Leben möchte er sich nun aber verabschieden und gibt in der nervenaufreibenden Doku Menowin – Mein Dämon und ich Einblicke in seine Therapie. Doch wie war es für Menowins Familie, an dieser emotionalen Produktion mitzuarbeiten?

Darüber sprach der 33-Jährige nun im exklusiven Promiflash-Interview. "Ich weiß, dass das [für meine Familie] nicht leicht ist", gab er offen zu. Obwohl es in der Vergangenheit bereits zu schwierigen Situationen kam, seien seine Liebsten in der aktuellen Phase für ihn da. Womöglich wäre es ohne den familiären Rückhalt erst gar nicht zu diesem Schritt im Leben des Sängers gekommen. "Meine Familie ist immer an meiner Seite. Ohne die Zustimmung meiner Kinder, meiner Frau und allen Beteiligten hätte ich das nicht machen können", stellte er klar.

Doch auch auf das Fernsehteam, das für die Sendung verantwortlich ist, könne er sich verlassen. "Die haben mir ein gutes Gefühl gegeben. Nichts ist fake [...]. Alles ist real", beschrieb er sein Verhältnis zur Produktionscrew gegenüber Promiflash.

Alle Infos zu "Menowin - Mein Dämon und ich" auf TVNOW.de.

Menowin Fröhlich in "Menowin – Mein Dämon und ich"
TVNOW / filmpool
Menowin Fröhlich in "Menowin – Mein Dämon und ich"
Menowin Fröhlich mit seiner Familie in "Menowin – Mein Dämon und ich"
TVNOW / filmpool
Menowin Fröhlich mit seiner Familie in "Menowin – Mein Dämon und ich"
Menowin Fröhlich bei "Promi Big Brother" 2015
Getty Images
Menowin Fröhlich bei "Promi Big Brother" 2015
Hättet ihr gedacht, dass Menowins Familie an der Doku mitwirken wird?138 Stimmen
105
Ja – er, seine Kinder und seine Frau sind schließlich unzertrennlich!
33
Nein, ich dachte, er wird das alleine bestreiten!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de