Werden Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) bald ganz normale Bürger sein? Im vergangenen Januar verkündete das Paar: Es tritt von seinen royalen Verpflichtungen zurück und legt seine Ämter nieder! Das hatte zur Folge, dass die zwei keine staatlichen Zuschüsse mehr bekommen und die Renovierungskosten für ihre einstige Familienresidenz Frogmore Cottage zurückzahlen müssen. Außerdem erklären sich die Eltern von Archie Harrison (1) mit ihrem Rücktritt einverstanden, auf ihre Titel "Königliche Hoheit" zu verzichten – doch bisher behielten sie diese. Das könnte sich aber bald ändern.

Zumindest ist das die Prognose der Royal-Expertin und Historikerin Dr. Anna Whitelock. Wie The Sun berichtet, soll im Frühjahr 2021 ein Treffen zwischen Queen Elizabeth II. (94) und Harry und Meghan stattfinden. Dabei sollen sie die nächsten Schritte des Megxits besprechen. Dr. Whitelock ist überzeugt, dass die Königin die Chance nutzen wird, um ihrem Enkel und seiner Frau den Titel "Königliche Hoheit" offiziell abzuerkennen. Außerdem ist sich die Fachfrau sicher, dass die Queen den zwei Wahlamerikanern auch das Herzogtum Sussex entzieht. Dadurch werde ihr Status als Privatpersonen zementiert.

Und warum glaubt die britische Historikerin, dass Harry und Meghan nächstes Jahr endgültig ihre Titel verlieren? Für Dr. Whitelock ist das größte Indiz, das für ihre Theorie spricht, dass Prinz William (38) bereits Harrys alte Position als Oberbefehlshaber der Royal Marines übertragen wurde.

Herzogin Meghan und Prinz Harry im März 2020
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im März 2020
Queen Elizabeth II. in London
Getty Images
Queen Elizabeth II. in London
Prinz William im September 2020
Getty Images
Prinz William im September 2020
Glaubt ihr, dass die Royal-Expertin Recht hat?807 Stimmen
687
Ja, da bin ich mir sicher.
120
Nein, ich bin mir sicher, sie irrt sich bezüglich Harry und Meghan.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de