John Legend (41) ist überzeugt, dass der Weg an die Öffentlichkeit mit der Nachricht über die erlittene Fehlgeburt der richtige für seine Frau Chrissy Teigen (35) gewesen ist. Anfang Oktober hatte das Ehepaar herzzerreißende Fotos auf Social Media geteilt – ihr drittes Kind, ein Junge namens Jack, haben sie in der Mitte der Schwangerschaft verloren. Mit den Bildern aus dem Kreißsaal berührte sie nicht nur ihre Follower, sondern löste mit der drastischen Darstellung auch eine öffentliche Debatte aus. John verriet jetzt in einem Interview, warum das Posting von besonderer Bedeutung für die zweifache Mutter war.

Einige der Fotos aus dem Krankenhaus hat der Sänger höchstpersönlich in der traumatischen Situation von Chrissy aufgenommen – natürlich nicht ohne Bedenken, wie er sich im Gespräch mit dem Times T2-Magazin erinnerte: "Ich war sehr nervös, als wir die Fotos in der Klinik gemacht haben, weil ich nicht wusste, ob ich sie mir jemals anschauen können werde. Aber ich glaube wirklich, dass es gut für Chrissy war, ihre Geschichte öffentlich zu machen."

Dadurch, dass das Model die Zeit kurz nach der Fehlgeburt ungeschönt online gestellt hat, habe sie dazu beigetragen, das Thema Fehlgeburt zu enttabuisieren. "Und diejenigen, die Ähnliches erlebt haben, fühlen sich dadurch nicht mehr so allein. Das hat mich sie noch mehr bewundern lassen, weil das viel Mut erfordert hat", fügte der "All Of Me"-Interpret über seine Frau an. Mittlerweile hat sich die 35-Jährige in eine Therapie begeben und ihren Followern versichert, genügend Support zu erhalten.

Chrissy Teigen und John Legend im Krankenhaus, 2020
Instagram / chrissyteigen
Chrissy Teigen und John Legend im Krankenhaus, 2020
Chrissy Teigen und John Legend im Februar 2020 in Beverly Hills
Getty Images
Chrissy Teigen und John Legend im Februar 2020 in Beverly Hills
Chrissy Teigen, Model
Getty Images
Chrissy Teigen, Model


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de