Jack Fincham macht wieder mit blutigen Storys von sich reden! Der ehemalige britische Love Island-Kandidat hatte in der Vergangenheit schon kein Glück mit Autos. Im vergangenen Oktober musste der Beau sogar ins Krankenhaus, weil er auf einem Parkplatz mit einem anderen Wagen zusammengekracht war. Das Resultat: Kopf- und Nackenschmerzen. Wohl auch deshalb versucht Jack nun, mehr auf sich acht zu geben und tat das neulich beim Schröpfen – doch dieses Gesundheits-Treatment endete wieder mit viel Blut!

Beim Schröpfen wird mit sogenannten Schröpfgläsern, die direkt auf der Haut platziert werden, Unterdruck erzeugt. Diese Anwendung ist schon uralt und soll unter anderem bei Migräne, Bandscheibenproblemen oder Bluthochdruck helfen. Bei Jack füllten sich die Gläschen, von denen 21 auf seinem gesamten Körper und sogar am Hinterkopf aufgesetzt wurden, im Laufe der Prozedur mit Blut, wie er in seiner Instagram-Story festhielt. Geschockt sah er sich das Ergebnis an, der Inhalt der Gläser gerann nämlich zu glibbrigen Klumpen. "Das ist verrückt. Wie eine Qualle", sagte der Ex-Kuppelshow-Teilnehmer daraufhin zu seinem Therapeuten.

Natürlich war es beabsichtigt, dass es so stark blutete. Der Brite unterzog sich dem Schröpfen, bei dem die Haut vor dem Aufsetzen der Gläser angeritzt wird, um Schadstoffe aus dem Blut zu filtern. Zudem war es nicht das erste Mal, dass er zum Schröpfen gegangen ist; schon im vergangenen Jahr sprach er im Netz davon, wie "angenehm" es sich angefühlt habe, sich Schadstoffe aus dem Körper saugen zu lassen.

Jack Fincham im November 2020
Instagram / jack_charlesf
Jack Fincham im November 2020
Jack Fincham beim Schröpfen
Instagram / jack_charlesf
Jack Fincham beim Schröpfen
Jack Fincham im Oktober 2020
Instagram / jack_charlesf
Jack Fincham im Oktober 2020
Wie findet ihr es, dass Jack das blutige Schröpfen in seiner Insta-Story festgehalten hat?1052 Stimmen
406
Finde ich hilfreich, es ist ja schließlich nichts Schlechtes.
646
Schon ziemlich eklig... das gehört nicht ins Netz!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de