Neben Joe Exotic (57) war auch Carole Baskin (59) eine der Protagonist*innen der Netflix-Doku "Tiger King". Da die Tierschützerin sich jedoch gegen die Großkatzen-Zoos ausgesprochen hatte, wurde sie zur Erzfeindin des Raubtierliebhabers. Der setzte sogar einen Auftragsmörder auf die 59-Jährige an und wurde deswegen zu 22 Jahren Haft verurteilt. Nun behauptete Carole, dass sie noch nie ein schlechtes Wort über Joe verloren hat.

In der Talk-Show Loose Woman erklärte die Tierliebhaberin: "Sie hatten sicherlich viele Aufnahmen, wie Joe Unsinn von mir redet, aber sie konnten mich nicht dazu bringen, auch Mist über ihn zu erzählen." Sie und der ehemalige Großkatzenzoo-Besitzer hätten noch nie miteinander gesprochen und sie habe auch nie etwas Böses über ihn persönlich gesagt. Könnte das vielleicht daran liegen, dass ihr bei der der True-Crime-Mini-Serie eigentlich etwas ganz anderes versprochen wurde?

"Genau wie alle anderen auf der Welt haben wir uns hingesetzt und es uns angesehen und am Ende waren wir einfach nur verblüfft. "Wir konnten nicht glauben, dass sie das daraus gemacht haben", berichtete sie. Eigentlich wurde ihr nämlich gesagt, dass die Serie der "Blackfish"-Doku ähneln soll. Diese handelt von den umstrittenen Zuständen in Meereszoos, wie "Seaworld".

Joe Exotic kuschelt mit einem Tiger in "Tiger King"
Netflix
Joe Exotic kuschelt mit einem Tiger in "Tiger King"
Carole Baskin, Tierrechtsaktivistin
Instagram / carolebaskincat
Carole Baskin, Tierrechtsaktivistin
Carole Baskin im Juli 2017
ActionPress/Tampa Bay Times via ZUMA Wire /
Carole Baskin im Juli 2017
Wusstet ihr, dass Carole noch nie mit Joe gesprochen hat?127 Stimmen
104
Nein, das hätte ich nicht gedacht!
23
Ja, habe ich schon vermutet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de