Verbotene Liebe ist zurück: Unter der Prämisse "Next Generation" produzierte TVNow zehn Sequel-Folgen zu der beliebten ARD-Soap, die 2015 abgesetzt worden war. Neben vielen neuen Gesichtern, kehrten unter anderem Jo Weil (43), Wolfram Grandezka (51) und Gabriele Metzger (61) in ihren alten Rollen zurück. Das Format beinhaltet wieder viele Intrigen und Beischlaf-Momente. Doch ist die Neuauflage etwa noch schlüpfriger als das Original?

In der fünften Folge des Reboots geht es ordentlich zur Sache. Die Episode startet mit einem betrunkenen One-Night-Stand, bei dem Alex (Frederik Götz, 32) so stark alkoholisiert ist, dass er denkt, er würde mit Josefin (Sina Zadra), die seine bei der Geburt getrennte Zwillingsschwester ist, schlafen. Erst am nächsten Tag merkt er, dass das unbekannte Betthäschen seiner Herzdame nur sehr ähnlich sieht. Weiter geht es mit Paul (Lennart Betzgen, 24) und Olli (Jo Weil), die sich nach anfänglichen Schwierigkeiten endlich näherkommen. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht zusammen – und die beinhaltet diverse heiße Szenen.

Am Ende der Folge ging es dann auch erneut zwischen Livia (Livia Matthes) und Ansgar (Wolfram Grandezka) heiß her. Der Ex-Knasti verführt die Verhoven-Erbin immer wieder, um durch sie Informationen über ihren Vater zu bekommen, den Ansgar stürzen will. Er möchte das Schloss, das früher im Besitz seiner Familie war, zurückbekommen. Damit gab es dreimal astreines Sex-Material in einer Episode. Übertrumpft der Sex-Anteil des Reboots damit das Original? In der Umfrage am Ende des Artikels könnt ihr darüber abstimmen.

Lennart Betzgen, Schauspieler
TVNOW / Benno Kraehahn
Lennart Betzgen, Schauspieler
Frederik Götz und Sina Zadra
TVNOW / Stefan Behrens
Frederik Götz und Sina Zadra
Paul Verhoven (Lennart Betzgen), Oliver Sabel (Jo Weil) und Livia Verhoven (Livia Matthes)
TVNOW / Julia Feldhagen
Paul Verhoven (Lennart Betzgen), Oliver Sabel (Jo Weil) und Livia Verhoven (Livia Matthes)
Findet ihr auch, dass das Reboot versexter ist als das Original?343 Stimmen
240
Ja, ich liebe es!
103
Nein, ich finde, dass es im Original auch gut zur Sache ging!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de