Jetzt deckt sie die Hintergründe ihres angeblichen Betrugs auf! Hilaria Baldwin (36) hat ein paar nervenaufreibende Tage hinter sich: Die Frau von Alec Baldwin (62) wird beschuldigt, mithilfe eines gespielten Akzents über ihre wahre Herkunft hinweggetäuscht zu haben. Mittlerweile gab sie zu, nicht wie bisher angenommen aus Spanien zu stammen, sondern in den USA aufgewachsen zu sein. Nun erklärte Hilaria auch endlich, was es mit ihrem "Fake"-Akzent auf sich hat...

Aus einem Interview mit The New York Times geht hervor, dass die fünffache Mutter Englisch, gemischt mit spanischen Akzenten spreche, die anhand ihrer Gefühlslage stetig variieren. Ihre Familie stamme zwar aus Boston, Massachusetts, da ihr Vater jedoch schon immer eine Verbindung zu dem südeuropäischen Land gehabt habe, fühle sie sich sowohl in den USA als auch in Spanien zu Hause. "Manchmal bin ich dort zur Schule gegangen, manchmal war es nur Urlaub. Es war ein richtiger Mischmasch", erklärte sie ihre verwirrende Vergangenheit.

Doch wie steht ihr Mann zu der vermeintlichen Lüge? "Ich habe gesagt: 'Ich komme aus Boston'. Das war das Erste, was ich zu ihm gesagt habe", meinte Hilaria. Der Schauspieler habe sie zuvor Spanisch sprechen gehört und sie daraufhin gefragt, woher sie stamme. Die Tänzerin habe Alec demnach schon zu Beginn ihrer Beziehung mit der Wahrheit über ihre Herkunft konfrontiert.

Hilaria und Alec Baldwin mit ihren Kindern im Oktober 2020
Instagram / hilariabaldwin
Hilaria und Alec Baldwin mit ihren Kindern im Oktober 2020
Hilaria Baldwin im Februar 2020
Getty Images
Hilaria Baldwin im Februar 2020
Alec und Hilaria Baldwin im November 2020
Instagram / hilariabaldwin
Alec und Hilaria Baldwin im November 2020
Habt ihr das Drama um Hilarias Herkunft mitbekommen?687 Stimmen
358
Ja – schließlich hat sie einen heftigen Shitstorm bekommen!
329
Nee, davon höre ich jetzt zum ersten Mal!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de