Jan Fedder (✝64) hinterließ mit seinem Tod eine große Lücke. Mit seiner Rolle als Kommissar Dirk Matthies in der Serie "Großstadtrevier" begeisterte der Schauspieler über mehrere Jahre hinweg ein breites Publikum. Im Dezember 2019 dann die erschütternde Nachricht: Der TV-Star verlor den Kampf gegen den Krebs und verstarb. Inzwischen ist schon ein Jahr seit Jans Tod vergangen. An seinem Todestag blickte Witwe Marion Fedder nun auf das erste Jahr ohne ihren verstorbenen Gatten zurück.

"Es war ein aufwühlendes und tragisches Jahr für mich. Der Verlust von Jan hat mich schwer getroffen. Er fehlt mir sehr", verriet Marion gegenüber Bild. Sie denke noch immer jeden Tag an ihn. "Gefühlt ist er immer noch da, und das bleibt er ja auch", erzählte die Blondine. Einmal pro Woche besucht Marion das Grab der TV-Bekanntheit und sieht nach dem Rechten. Außerdem erhalte sie regelmäßig Dutzende Briefe von Jans Fans, die nicht nur ihr Beileid aussprechen, sondern auch mit Marion trauern.

"Es wäre wahnsinnig schön, wenn alle Menschen, die immer noch an ihn denken, ein kleines Licht ins Fenster stellen", wünscht sich Marion zu Jans Todestag. Ihren 20. Hochzeitstag im Juli dieses Jahres musste die Witwe bereits allein verbringen.

Jan Fedder mit seiner Frau Marion
Getty Images
Jan Fedder mit seiner Frau Marion
Jan Fedder in "Großstadtrevier"
ARD/Thorsten Jander
Jan Fedder in "Großstadtrevier"
Jan und Marion Fedder
Getty Images
Jan und Marion Fedder
War euch bewusst, dass Jans Tod bereits ein Jahr zurückliegt?87 Stimmen
14
Nein, das überrascht mich.
73
Ja, das hatte ich auf dem Schirm!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de