Das hätten wohl die wenigsten von Barbara Schöneberger (46) gedacht! Die meinungsstarke Blondine ist aus dem deutschen Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Seit rund 20 Jahren begeistert sie als Moderatorin, Schauspielerin und Sängerin nicht nur das Publikum vor den Fernsehgeräten. Gerade wegen ihrer frechen Art ist sie unter anderem auch bei ihren Gästen der "NDR Talkshow" sehr beliebt. Jetzt verriet Barbara aber, dass sie in ihrer Jugend alles andere als offensiv war!

In ihrem Podcast "Mit den Waffeln einer Frau" sprach die 46-Jährige zusammen mit TV-Kollegin Inka Bause (52) über ihre Teenagerjahre, ihre Eltern und deren Erziehungsstile. "Ich habe zwar rumdiskutiert, aber wenn meine Mutter gesagt hat 'du gehst da nicht hin', dann bin ich da auch nicht hingegangen. Meine Mutter hat auch gesagt 'du rauchst nicht', und dann habe ich auch nicht geraucht", erklärte sie im Verlauf des Gesprächs über ihre Jahre als junge Erwachsene. Wirklich rebelliert habe sie gegen die Verbote ihrer Eltern nie, verriet sie außerdem.

"Ich habe sehr viel übersprungen und ich fürchte, das wird auch nicht mehr kommen", deutete Barbara gegenüber Inka in der Aufnahme an, in ihrer Jugend einiges verpasst zu haben. Aber auch ihre Gesprächspartnerin und Bauer sucht Frau-Moderatorin verriet, dass sie in einem strengen Elternhaus groß geworden sei.

Barbara Schöneberger, Moderatorin
Instagram / barbara.schoeneberger
Barbara Schöneberger, Moderatorin
Barbara Schöneberger, Januar 2020
Instagram / barbara.schoeneberger
Barbara Schöneberger, Januar 2020
Inka Bause im Juli 2020
Instagram / inka.bause
Inka Bause im Juli 2020
Hättet ihr gedacht, dass Barbara in ihrer Jugend so auf ihre Eltern gehört hat?109 Stimmen
57
Ja, dass überrascht mich überhaupt nicht!
52
Nein, das hätte ich niemals von ihr gedacht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de