Jetzt machte er Details zu einer dunklen Zeit in seinem Leben öffentlich. French Montana (36) war Ende November 2019 mit Herzproblemen und starken Bauchschmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert worden, in dem er sich letztendlich zwei Wochen aufhielt. Während damals noch vermutet wurde, dass der Rapper wegen Erschöpfung und Überarbeitung auf der Intensivstation gelandet war, sind nun die wahren Hintergründe bekannt: French Montana hat offen zugegeben, dass sein Zusammenbruch Alkohol und Drogen geschuldet war!

In einem Interview mit XXL erinnerte sich der Musiker an die damalige Phase. "Zu viel getrunken, zu viele Pillen – und dann: 'Boom'. Ich habe es einfach zu lange übertrieben", gestand der "Unforgettable"-Interpret. Aus diesem Grund scheint er mittlerweile auch den Drinks abgeschworen zu haben – seit seiner Einweisung vor über einem Jahr habe er nicht mehr zum Glas gegriffen. Davor sei es ein "richtiger Höhepunkt" gewesen, wenn er mal nüchtern war. "Ich war außer Kontrolle", ist sich der gebürtige Marokkaner heute bewusst.

Um sich nach der Entlassung auf seine Gesundheit konzentrieren zu können, hat sich der Rapstar im vergangenen Jahr dann weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen – Social-Media-Detox inklusive! "Ich denke, das war das Härteste, was ich jemals gemacht habe... mich wieder zusammenzureißen", so Karim Kharbouch, wie French Montana mit bürgerlichem Namen heißt.

French Montana und Swae Lee, November 2020
Getty Images
French Montana und Swae Lee, November 2020
French Montana, Sänger
Getty Images
French Montana, Sänger
French Montana im September 2019
Getty Images
French Montana im September 2019
Wusstet ihr von seinem Zusammenbruch?82 Stimmen
23
Ja, ich habe gehört, dass er mit starken Schmerzen zu kämpfen hatte.
59
Nein, das ist total an mir vorbeigegangen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de