Nina Queer redet Klartext! Eigentlich sollte die Dragqueen ab Freitag in der "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"-Ersatzsendung zu sehen sein. Nachdem aber Kritik an vergangenen Äußerungen des Realitystars aufgekommen war, gab RTL am Montag ihren Rauswurf aus dem Cast der Dschungelshow bekannt. Jetzt bezieht Nina Stellung zu dem Ganzen – und zeigt sich sehr enttäuscht über die Vorgehensweise des Senders.

Im Interview mit Bild erklärt die 35-Jährige: "Ich habe einen Witz gemacht. Ob der gut oder schlecht ist, sei dahingestellt. Er macht mich aber nicht zur Antisemitin und Rassistin. Dagegen werde ich mich wehren." Sie habe sich eigentlich gefreut, dass RTL sie für die Dschungelshow verpflichtet hatte. In ihren Augen habe der Sender jedoch die Vorwürfe einer Person, die ein persönliches Problem mit ihr habe, einfach übernommen, ohne mit ihr selbst darüber zu sprechen. "Das enttäuscht mich sehr. Und ich halte das für Cancel Culture", fasst die Berlinerin zusammen.

Was war der Auslöser für die Debatte? Désirée Nick (64) hatte vor wenigen Tagen unter anderem auf ein brisantes Interview von Nina im Tagesspiegel im vergangenen Sommer aufmerksam gemacht, in dem die Dragqueen mit der Aussage "Dann bin ich eben die erste 'Hitler-Transe'" für Aufregung gesorgt hatte. Der Hintergrund: Nina hatte sich 2017 nach einem gewalttätigen und homophoben Angriff bei Facebook die Abschiebung der ausländischen Täter gefordert, woraufhin ihr Rassismus vorgeworfen wurde. Der Realitystar stellte kurz nach dem Interview klar, dass es sich bei den Äußerungen um eine harte, aber satirische Aussage handele.

In dem Statement von RTL hieß es nun, dass man Nina – selbst wenn die Wahl ihrer Begrifflichkeiten nur als Provokation gedacht gewesen sei – unter den Umständen keine Bühne mehr bieten wolle. Inzwischen hat der Sender auch schon einen Ersatzkandidaten für die Dance-Musik-Sängerin gefunden: Der Prince Charming-Star Sam Dylan (29) soll für sie einspringen.

Nina Queer im Dezember 2020
Instagram / ninaqueer
Nina Queer im Dezember 2020
Nina Queer, Travestiekünstlerin
ActionPress
Nina Queer, Travestiekünstlerin
Nina Queer, Sängerin
Instagram / ninaqueer
Nina Queer, Sängerin
Könnt ihr Ninas Enttäuschung verstehen?1587 Stimmen
568
Ja, das war eine doofe Aktion des Senders.
1019
Nein, sie hätte wegen ihrer Aussagen mit so einer Aktion rechnen können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de