Das ging nach hinten los: Schauspielerin Lena Dunham (34) ist bekannt dafür, immer mal wieder kontroverse Tweets rauszuhauen und zu schauen, was passiert. Für ihre kompromisslose, freche Art lieben ihre Fans die gebürtige New Yorkerin. Jetzt hat sie mit dem Sohn des frisch ins Amt eingeführten US-Präsidenten Joe Biden (78) ein größeres Kaliber aufs Korn genommen. Und erntet dafür nun einen amtlichen Shitstorm.

Auf Twitter meldete sie sich einen Tag nach Bidens Vereidigung zu Wort – allerdings nicht, um sich in den Chor der Gratulanten einzureihen. Lena hatte da eher ganz persönliche Pläne mit der "First Family": "Ich kann es gar nicht erwarten, die Feiertage im Weißen Haus zu verbringen, sobald ich Hunter Bidens wunderschöne Frau geworden bin." In der Netz-Community kam dieses Statement nicht so gut an: Viele Nutzer wiesen Lena mehr oder weniger freundlich darauf hin, dass der zweitälteste Sohn des 46. US-Präsidenten doch schon längst verheiratet und zudem Vater eines Sohnes sei.

Doch auch eine pikante Parallele zwischen den beiden wurde von einigen Usern gezogen: Denn sowohl Lena als auch Hunter hatten eine Zeit lang mit einer Drogenabhängigkeit zu kämpfen. Damit wären sie ja dann doch ein echtes Traumpaar, witzelten einige Follower. Doch egal, in welche Richtung die Kommentatoren Lena verunglimpften – so richtig witzig fand ihren Post offenbar niemand.

Lena Dunham im Oktover 2019 in Los Angeles
Getty Images
Lena Dunham im Oktover 2019 in Los Angeles
Hunter Biden, Sohn von Joe Biden
Getty Images
Hunter Biden, Sohn von Joe Biden
Lena Dunham bei der "Once Upon a Time... In Hollywood"-Premiere 2019 in London
Getty Images
Lena Dunham bei der "Once Upon a Time... In Hollywood"-Premiere 2019 in London
Fandet ihr Lenas Tweet angebracht?476 Stimmen
133
Ja, ich fand es eigentlich ganz witzig.
343
Na ja, so richtig verstanden habe ich sie nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de