Demi Moore (58) sorgte in den vergangenen Tagen für brisante Schlagzeilen! Die Schauspielerin lief bei der Fashion Week in Paris über den Laufsteg. Doch bei ihrem Anblick wurde das edle Designer-Outfit, das sie präsentiert hat, glatt zur Nebensache: Das Gesicht der Hollywood-Bekanntheit war kaum wieder zu erkennen – vor allem die Mund- und Wangen-Partie. Viele Fans spekulierten deshalb, ob sich Demi womöglich unters Messer gelegt hat. Nun gab ein Schönheitschirurg eine Einschätzung ab.

Beauty-Experte Dr. Volker Rippmann war sich im Interview mit Bild sicher: Die 58-Jährige hat definitiv ein Facelift machen lassen – wenn auch nicht gerade gut. Sie ein Beispiel für das sogenannte Joker-Phänomen. "Das passiert bei zu viel Traktion an der Haut oder – und das ist wahrscheinlicher – an der darunter liegenden Gewebsschicht, die gern benutzt wird, um viel Spannung ins Gesicht zu bringen", erklärte er.

Für Rippmann sehe das Ergebnis unnatürlich aus. Aber in den USA sei das Schönheitsideal eben ein anderes. Die Devise laute dort: "Mehr ist mehr!" Deshalb habe man seiner professionellen Einschätzung nach auch noch Botox eingesetzt, um die Mundwinkel nach dem Facelift zu haben. "Was in diesem Fall den Joker-Effekt aber noch verstärkt", resümierte er.

Demi Moore im Oktober 2019 in Beverly Hills
Getty Images
Demi Moore im Oktober 2019 in Beverly Hills
Schauspielerin Demi Moore auf der Paris Fashion Week 2021
Getty Images
Schauspielerin Demi Moore auf der Paris Fashion Week 2021
Demi Moore im September 2020
Instagram / demimoore
Demi Moore im September 2020
Findet ihr das Facelift-Ergebnis gelungen?3748 Stimmen
3672
Nein, überhaupt nicht!
76
Ja, schon!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de