Jetzt kann Nicki Minaj (38) bestimmt aufatmen. Am vergangenen Wochenende wurde publik, dass Robert Maraj, der Vater der US-amerikanischen Rapperin, gestorben ist. Er kam bei einem Autounfall ums Leben: Er wurde während eines Spaziergangs von einem Fahrzeug angefahren. Der Mann, der am Steuer des Pkws saß, beging danach Fahrerflucht. Bis jetzt fahndete die Polizei vergeblich nach dem Unfallverursacher – doch nun stellte er sich freiwillig.

Das bestätigten jetzt Quellen aus Strafverfolgungskreisen gegenüber TMZ. Laut dem Nachrichtenportal haben Gesetzeshüter Charles Polevich – den mutmaßlichen Täter – festgenommen, nachdem dieser sich gestellt hat. Die Beamten glauben, dass es sich bei dem 70-Jährigen tatsächlich um den gesuchten Fahrerflüchtigen handelt. Nach seiner Verhaftung wurde er nun wegen zwei Verbrechen angeklagt: Dem Verlassen des Unfallortes, an dem eine Person starb, und der Manipulation von Beweisen.

Die Kaution von Polevich soll auf rund 208.000 Euro festgesetzt worden sein. Außerdem wurden ihm bereits sein Reisepass abgenommen und er darf New York vorerst nicht mehr verlassen. Wann seine Anhörung stattfindet, ist bislang noch unklar.

Der Mugshot von Charles Polevich
Nassau County Police/ MEGA
Der Mugshot von Charles Polevich
Rapperin Nicki Minaj
Getty Images
Rapperin Nicki Minaj
Nicki Minaj bei den MTV EMAs 2018
Getty Images
Nicki Minaj bei den MTV EMAs 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de