Könnte Kim Kardashian (40) etwa die entscheidende Schlüsselfigur in der #FreeBritney-Bewegung sein? Britney Spears (39) ist nun schon seit 13 Jahren nicht mehr mündig, stattdessen hat ihr Vater Jamie Spears (68) die Vormundschaft. Das soll sich allerdings bald ändern – zumindest wenn es nach der Blondine geht, die sich deshalb derzeit im Rechtsstreit mit ihrer Familie befindet. Fans fordern nun eine ganz besondere Anwältin für die Sängerin: Sie wollen, dass Kim Kardashian Britney vertritt!

Kim arbeitet hart an ihrer Karriere als Anwältin. In der Vergangenheit setzte die Beauty sich auch schon mehrfach für Gefängnisinsassen ein – teilweise sogar mit Erfolg. Die Kombination aus Sachverstand und Promi-Status qualifiziert sie in den Augen vieler Anhänger der #FreeBritney-Bewegung zum perfekten rechtlichen Beistand für die "Toxic"-Interpretin. "Wenn irgendjemand Britney retten kann, ist es Kim, um ehrlich zu sein", schrieb eine Userin auf Twitter. Die Kommentare in diese Richtung überschlugen sich.

Kim selbst hat sich bislang noch nicht zu den Forderungen geäußert – ob sie jedoch mitten im Prozess der angeblichen Trennung von (Noch-) Ehemann Kanye West (43) Zeit dafür hat, bleibt abzuwarten. Zuletzt war Kim ohne Ehering gesichtet worden, und auch den Valentinstag verbrachte die Unternehmerin wohl nur mit den Kindern.

Kim Kardashian und Britney Spears, 2012 in Beverly Hills
Getty Images
Kim Kardashian und Britney Spears, 2012 in Beverly Hills
Jamie Spears in Los Angeles, 2008
Getty Images
Jamie Spears in Los Angeles, 2008
Kim Kardashian und Kanye West mit ihren Kindern Chicago, North und Saint, Weihnachten 2018
Instagram / kimkardashian
Kim Kardashian und Kanye West mit ihren Kindern Chicago, North und Saint, Weihnachten 2018
Meint ihr, Kim könnte den Prozess gewinnen?220 Stimmen
128
Mit Sicherheit! Wenn eine helfen kann, dann sie.
92
Nein. Das wäre meiner Meinung nach keine gute Idee.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de