Konnte sich Franziska van Almsick (42) mit ihrem The Masked Singer-Kostüm identifizieren? Zwei Folgen lang versteckte sich die ehemalige Profischwimmerin in der beliebten Gesangs- und Ratesendung unter dem Kostüm des Einhorns. In der vergangenen Liveshow erhielt sie dann jedoch zu wenig Zuschauerstimmen, schied aus dem Wettbewerb aus und musste ihre Verkleidung ablegen. Doch wie kam Franziska eigentlich mit ihrem Kostüm zurecht?

Gegenüber Promiflash erklärt die zweifache Mutter: "Das Kostüm hat 16 Kilo gewogen, und da ich eh sehr sportlich bin, war das für mich gar nicht schwer. Auch der Kopf war eigentlich komfortabel, ich kann da überhaupt nichts dagegen sagen." Dennoch habe sie sich mit dem Gedanken, ein Einhorn zu verkörpern, erst einmal anfreunden müssen. "Das Einhorn war toll! Nur der Knaller ist: Ich bin einfach kein Einhorn! Ich bin nicht die feenhafte Elfe", stellt die 42-Jährige klar. Vor allem das weite Tüllkleid habe ihr Schwierigkeiten bereitet – auch wenn sie es wunderschön fand. "Aber als Sportler in einem Traum aus Tüll und auszusehen wie ein Baiserkuchen, das war nicht einfach."

Stattdessen glaubt Franziska, dass sie sich eher mit dem Stier-Kostüm hätte identifizieren können. Wer sich unter dieser Verkleidung verbirgt, ist aber noch unbekannt. Einige Fans vermuten, dass der Sänger Guildo Horn (58) darunter steckt.

Das "The Masked Singer"-Einhorn
ProSieben/Willi Weber
Das "The Masked Singer"-Einhorn
Franziska van Almsick, Sportlerin
ActionPress
Franziska van Almsick, Sportlerin
Der "The Masked Singer"-Stier
ProSieben/Willi Weber
Der "The Masked Singer"-Stier
Hättet ihr gedacht, dass Franziska sich mit ihrem Kostüm nicht ganz identifizieren konnte?75 Stimmen
62
Ja, das hat irgendwie nicht zu ihr gepasst.
13
Nein, damit hätte ich nicht gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de