In der aktuellen Staffel der beliebten Castingshow hatte sich Heidi Klum (47) ein besonderes Shooting für die Kandidatinnen überlegt: Die Girls hatten sich für die Fotos in Ballerinen verwandeln müssen – und dafür hatten sie zuvor einen Crashkurs in Sachen Spitzentanz und Co. erhalten. Doch wie wichtig sind Ballett-Kenntnisse als Model eigentlich tatsächlich? Stephanie Groll, die 2018 bei GNTM teilgenommen hatte, beantwortete diese Frage jetzt...

"Ich kann sagen, dass es mir sehr viel gebracht hat fürs Modeln", bestätigte Stephanie jetzt in GNTM-Kandidatin Ashleys Podcast "Die Model Mission". Sie selbst habe ganze 13 Jahre lang Ballett getanzt und das habe unter anderem ihre Körperspannung, ihre Koordination, ihre Haltung und auch ihren Gleichgewichtssinn verbessert. Zwar sei Ballett-Erfahrung demnach von Vorteil, jedoch als Model auch kein Muss.

Den Ballett-Crashkurs, den Heidis "Meeedchen" in der aktuellen Staffel absolvieren mussten, habe Stephanie allerdings als sehr anspruchsvoll wahrgenommen. "Ich fand es krass, dass ihr direkt auf die Spitze musstet – einige von euch haben zum ersten Mal Ballett getanzt", meinte sie. Und das habe Ashley auch zu spüren bekommen – sie rief sich in Erinnerung: "Es hat am Tag des Teachings wirklich wehgetan und ich habe meine Zehen auch Tage danach nicht richtig gespürt.”

Ashley, GNTM-Kandidatin 2021
Instagram / ashley.gntm2021.official
Ashley, GNTM-Kandidatin 2021
Stephanie Groll, ehemalige GNTM-Kandidatin
Instagram / stephanie_groll
Stephanie Groll, ehemalige GNTM-Kandidatin
Ashley, GNTM-Kandidatin 2021
Instagram / ashley_amg
Ashley, GNTM-Kandidatin 2021
Fandet ihr das Ballett-Coaching bei GNTM auch zu krass?99 Stimmen
76
Ja, den Kandidatinnen wurde schon einiges abverlangt!
23
Nee, wer bei GNTM mitmacht, muss so was abkönnen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de