Anzeige
Promiflash Logo
Kein Verrat? Meghans Vater äußert sich nach Oprah-InterviewGetty ImagesZur Bildergalerie

Kein Verrat? Meghans Vater äußert sich nach Oprah-Interview

10. März 2021, 8:42 - Linda-Sophie G.

Jetzt meldet sich Thomas Markle (76) zu Wort. Dem ehemaligen Kameramann wurde von seiner Tochter Herzogin Meghan (39) einiges vorgeworfen, als sie mit Gatte Prinz Harry in einem Interview mit Oprah Winfrey (67) auspackte. Die Ex-Schauspielerin wirft ihrem Vater unter anderem vor, sie verraten zu haben, weil er der Presse damals zu Zeiten der Hochzeit Informationen zugespielt und Fotos fingiert hatte. Nun reagierte der Rentner auf diese Vorwürfe und feuert zurück.

Im US-Frühstücksfernsehen Good Morning America betonte er, dass er mehrfach versucht habe, sich bei seiner Tochter zu entschuldigen. "Ich bin sehr enttäuscht darüber, ich habe es bestimmt hundert Mal versucht, mich für diese Sache zu entschuldigen", behauptet Thomas. Doch Meghan hätte jeden seiner Versuche, ihre Beziehung zu kitten, einfach abgeblockt und würde es ablehnen, mit ihm zu reden. Der 76-Jährige geht sogar so weit und sagt, dass seine Tochter ihn "geghosted" habe und seine Entschuldigung partout nicht habe annehmen wollen.

Dabei bereue er es ungemein, Meghan damals so hintergangen zu haben. "Ich wünschte, ich hätte es nie getan. [...] Wir machen alle mal Fehler... aber wenigstens habe ich niemals nackt Billard gespielt und mich als Hitler verkleidet", teilt Thomas aus und spielt damit auf die wilde Jugend seines Schwiegersohns Harry an, der sich 2005 als Nazi verkleidete und 2012 sehr freizügig eine Partie Billard spielte.

The Sun / MEGA
Thomas Markle, Vater von Herzogin Meghan
Getty Images
Prinz Harry, Januar 2020
Glaubt ihr, dass Thomas die Wahrheit sagt?2057 Stimmen
943
Ja, davon bin ich überzeugt.
1114
Nein, ich stehe voll und ganz hinter Meghan.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de