Vergangenen Sonntag wurde endlich das lang ersehnte Interview von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) ausgestrahlt. Das Gespräch mit Oprah Winfrey (67) sorgte dabei für große Aufruhr: Das Paar erhob unter anderem schwere Rassismusvorwürfe gegenüber der britischen Krone. Nun wird gemunkelt, wie die Diskussion bei den Royals in England wohl ankam. Eine Expertin glaubt zu wissen, wie es Queen Elizabeth II. (94) nach dem Talk geht!

Wie Katie Nicholl gegenüber Vanity Fair verrät, soll sich das englische Königsoberhaupt sehr erschüttert über die schockierenden Enthüllungen gezeigt haben. Das Gespräch bedrohe laut der Expertin den Ruf der königlichen Familie. Ob die Queen das Interview selbst angesehen hat, ist bislang allerdings nicht bekannt. Sie soll aber vergangenen Montag über die Geschehnisse informiert worden sein. Außerdem soll sie direkt ein Treffen mit Prinz William (38) und Prinz Charles (72) vereinbart haben, um die nächsten Schritte zu besprechen.

Außerdem soll die 94-Jährige noch immer sehr besorgt um ihren Ehemann Prinz Philip (99) sein, der inzwischen bereits über drei Wochen im Krankenhaus liegt. Vergangene Woche musste sich der 99-Jährige sogar einer Herzoperation unterziehen! Den Eingriff soll er aber gut überstanden haben. Wie Meghan im Interview verriet, habe sie selbst die Queen direkt angerufen und sich nach ihrem Wohlergehen erkundet, als sie von der traurigen Nachrichten hörte.

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
TVNOW / Harpo Productions - Joe Pugliese
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
Queen Elizabeth II. in London
Getty Images
Queen Elizabeth II. in London
Prinz Harry und Herzogin Meghan
Dominic Lipinski - Pool/Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan
Glaubt ihr, dass die Royal-Expertin recht hat?1419 Stimmen
1254
Ja, klar! Die Situation ist für die Queen sicherlich nicht leicht.
165
Na ja, ich bin da eher etwas skeptisch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de