Carsten Stahl (48) macht sich für Kasia Lenhardts (✝25) Familie stark. Am 10. Februar versetzte eine furchtbare Nachricht Deutschland in Trauer: Die ehemalige Germany's next Topmodel-Finalistin Kasia wurde in einer Berliner Wohnung tot aufgefunden. Seitdem werden Stimmen von Prominenten und Fans laut, dass Kasia massiv unter Cybermobbing gelitten hatte – und dass der Hate im Netz dringend ein Ende finden müsse. Jetzt meldet sich Anti-Mobbing-Trainer Carsten zu Wort und stellt sich schützend vor Kasias Hinterbliebene: Die Familie der Verstorbenen müsse sofort in Frieden gelassen werden!

Auf seinem Instagram-Kanal richtet sich der Berliner Gewaltpräventions-Berater mit klaren Worten an die Öffentlichkeit: "Lasst endlich Kasia und ihre Familie in Ruhe!" Carsten habe Kasias Beerdigung beigewohnt, er habe das Leid und den Schmerz ihrer Familie gesehen. Daher begreife er nicht, warum es immer noch Personen im Netz gebe, von denen Kasias Hinterbliebene weiterhin respektlose Bemerkungen und sogar Drohnachrichten bekämen.

"Hört mit dem Mist auf, aber sofort!", fordert Carsten. Der Familie legt der 48-Jährigen dabei ans Herz, bei Mobbing-Nachrichten sofort Strafanzeige zu stellen. "Ich fordere für die Familie von Kasia und für Kasia Ruhe. Ich werde nicht zusehen, wie Menschen, die leiden, durch den Dreck gezogen werden – oder ein Mensch über den Tod hinaus wie Schmutz behandelt wird!", betont der ehemalige Kampfsportler.

Kasia Lenhardt im Juli 2020
Instagram / kasia_lenhardt
Kasia Lenhardt im Juli 2020
Carsten Stahl, Präventionscoach
Instagram / stoppt_mobbing_carsten_stahl
Carsten Stahl, Präventionscoach
Kasia Lenhardt 2018 im KaDeWe
Frederic Kern / Future Image / ActionPress
Kasia Lenhardt 2018 im KaDeWe


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de