Am Dienstagabend hieß es wieder: Maske runter! Bei The Masked Singer wurde ein weiterer Kandidat enttarnt. Dieses Mal traf es den Monstronauten und unter dem plüschigen Kostüm kam, wie bereits vermutet, Thore Schölermann (36) zum Vorschein. Damit verpasste der Moderator nur knapp den Einzug ins Finale. Bedauern kann er sein Ausscheiden aber nicht – ganz im Gegenteil. Promiflash verriet Thore, warum er sogar erleichtert ist, die Show im Halbfinale verlassen zu müssen.

Für den 36-Jährigen sei es schon unglaublich, es überhaupt ins Halbfinale geschafft zu haben, wie er Promiflash erzählte. Dieser Erfolg sei bereits mehr als genug. “Ich habe mich eben mit dieser bekloppten Art durchgeschlängelt. Deshalb hätte ich ein schlechtes Gewissen gehabt, wenn ich es damit bis ins Finale geschafft hätte", gestand der Moderator. Nun übergibt er das Zepter guten Gewissens denjenigen, die weitergekommen sind.

Im Finale stehen der Flamingo, die Schildkröte, der Leopard und der Dino. Letzterer geht als Thores Favorit ins Rennen. "Ich bin mir ganz unsicher, wer das ist", räumte er ein. Zwischenzeitlich war er sich sicher, Sasha (49) stecke im Dino-Kostüm, dann hatte er Nico Santos (28) in Verdacht. Letztendlich musste er aber einsehen: "Ich habe keine Ahnung und bin total gespannt auf das Finale.”

Thore Schölermann beim GQ Men of the Year Award 2019
Getty Images
Thore Schölermann beim GQ Men of the Year Award 2019
Thore Schölermann, Moderator
Getty Images
Thore Schölermann, Moderator
Der "The Masked Singer"-Dinosaurier
ProSieben/Willi Weber
Der "The Masked Singer"-Dinosaurier
Wie findet ihr, dass Thore gar nicht ins Finale wollte?223 Stimmen
48
Hm, ich hätte etwas mehr Ehrgeiz erwartet...
175
Das kann ich gut verstehen. Er klingt fair!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de