Demi Lovato (28) gibt Einblicke in eine sehr schwere Zeit in ihrem Leben. Die Sängerin kämpfte lange gegen ihre Drogensucht an – bis es im Sommer 2018 zu einem furchtbaren Zwischenfall kam: Die US-Amerikanerin erlitt eine Überdosis und entging nur knapp dem Tod. Noch heute spürt sie die Spätfolgen ihres extremen Konsums. In ihrer neuen Dokumentation nimmt Demi ihre Fans nun mit zurück in die Vergangenheit – und ist dabei schonungslos offen.

"Ich habe in dieser Nacht Drogen genommen, die ich vorher noch nie genommen habe. Ich hatte zuvor noch nie Meth genommen. Ich habe es zusammen mit Molly genommen, mit Kokain, Gras, Alkohol und Oxycodon. Das hätte mich umbringen können", erinnert sich Demi in "Dancing With The Devil" an die Partynacht vor ihrer Überdosis zurück. Kurze Zeit danach griff sie auch zu Crack und Heroin. "Darin war ich richtig gut – zu verstecken, dass ich süchtig war", erklärt die Musikerin zudem, wie sie über einen langen Zeitraum ihre Probleme verdrängte. Denn mittlerweile sei ihr das klar geworden – dass sie längst körperlich abhängig geworden war.

Den harten Drogen hat Demi mittlerweile abgeschworen, wie sie im Gespräch mit Glamour vor wenigen Wochen erklärte. Jedoch ist sie nicht vollständig clean unterwegs und möchte stattdessen eine Art "Balance" für sich finden. Dementsprechend genehmige sie sich gelegentlich einen Joint oder Drink. "Jeder Weg, der für jemand anderen richtig ist, bedeutet nicht, dass es ein effektiver, sinnvoller, sicherer Weg für dich ist", betonte sie allerdings.

Demi Lovato bei den American Music Awards in L.A. im November 2017
Getty Images
Demi Lovato bei den American Music Awards in L.A. im November 2017
Demi Lovato bei einem Event in NYC im Dezember 2015
Getty Images
Demi Lovato bei einem Event in NYC im Dezember 2015
Demi Lovato im Mai 2020
Instagram / ddlovato
Demi Lovato im Mai 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de