Wie soll es mit der DSDS-Jury weitergehen? Nachdem RTL Mitte März bekanntgegeben hatte, dass Dieter Bohlen (67) nach der diesjährigen DSDS-Staffel nicht länger als Juror bei dem Format mitwirken wird, steht seit Mittwoch fest, dass der Poptitan aus gesundheitlichen Gründen schon bei den kommenden Liveshows fehlen wird. Für ihn wird spontan Talkmaster Thomas Gottschalk (70) einspringen – was wohl Ex-DSDS-Kandidat Menderes (36) davon hält?

In einem Gespräch mit Bild erklärt der 36-Jährige zwar, dass der ehemalige Wetten, dass..?-Moderator eine TV-Legende sei, weshalb er den Job gut machen werde – zeigt sich aber skeptisch, ob er dem Ex-Modern Talking-Star das Wasser reichen kann: "Dieter Bohlen ist ja quasi das Gesicht von DSDS und niemand kann Dieter Bohlen ersetzen." Nichtsdestotrotz würde er sich gerne selbst einmal am Jurypult der RTL-Show sehen und von dort aus die Kandidaten beurteilen.

"Ich finde's echt schade, dass Dieter Bohlen jetzt nicht mehr am Start ist", zeigt sich Menderes traurig über das verfrühte DSDS-Aus des 67-Jährigen. Da die genauen Gründe für dieses noch nicht bekannt sind, könne er sich dazu jedoch nicht weiter äußern. Auch wenn in seinen Augen niemand an Dieter herankomme, bedeute dessen Exit nicht das Ende des gesamten Formats: "Ich glaube, DSDS wird weitergehen. Das ist ja auch eine sehr erfolgreiche Marke, das sieht man ja auch in Amerika. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das endet."

Menderes, DSDS-Liebling
Instagram / menderesbagci
Menderes, DSDS-Liebling
Dieter Bohlen bei DSDS 2021
Thomas Burg / ActionPress
Dieter Bohlen bei DSDS 2021
Menderes und Dieter Bohlen
Getty Images
Menderes und Dieter Bohlen
Könnt ihr euch Menderes als DSDS-Juroren vorstellen?549 Stimmen
361
Auf keinen Fall! Da hat er nicht das Zeug zu.
188
Ja, das würde schon passen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de