War Michael Wendler (48) nur eine Option von vielen? Der Schlagerstar saß in diesem Jahr während der Castings zunächst noch in der DSDS-Jury. Doch während der Dreharbeiten hatte sich der Musiker dann plötzlich entschieden, die Show zu verlassen – und damit für einen Mega-Eklat gesorgt. Hätte das ganze Besetzungsdrama verhindert werden können? Womöglich! Denn Nino de Angelo (57) enthüllte jetzt, dass auch er auf Wendlers DSDS-Stuhl hätte sitzen können!

Im Podcast "Die Wochentester" sprach der "Jenseits von Eden"-Interpret mit Wolfgang Bosbach (68) und Christian Rach (63) über das einstige Job-Angebot. So habe Dieter Bohlen (67) höchstpersönlich ihn angerufen und gebeten, hinter dem Jurypult Platz zu nehmen. Zwei Wochen später habe man sich aber gegen ihn entschieden und den Wendler engagiert: "Ich war selber erschrocken, als man sich dann für den Wendler entschieden hat. Was danach kam, wissen wir ja alle. Und ich glaube, das hat der Sendung DSDS dann den Rest gegeben!", erklärte Nino.

Tatsächlich bescherte die Jury der RTL-Sendung in diesem Jahr mehr Schlagzeilen denn je: Nachdem im vergangenen Herbst bereits der Wendler seinen Job geschmissen hatte, wurde zuletzt bekannt, dass auch Dieter zukünftig nicht mehr als Juror fungieren wird. Schon im Halbfinale am Samstag wird der Poptitan durch Thomas Gottschalk (70) ersetzt.

Michael Wendler in der DSDS-Jury
Action Press / Thomas Burg
Michael Wendler in der DSDS-Jury
Nino de Angelo, Sänger
Getty Images
Nino de Angelo, Sänger
Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen
Getty Images
Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen
Denkt ihr, dass Nino einen guten Job bei DSDS gemacht hätte?369 Stimmen
280
Auf jeden Fall!
89
Nein, das passt gar nicht zu ihm.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de