Heidi Klum (47) setzt ein Zeichen gegen Cybermobbing! Dass das Leben in der Öffentlichkeit auch seine Schattenseiten mit sich bringt, weiß die Germany's next Topmodel-Jurorin am besten. Sie selbst hatte es in der Vergangenheit oft nicht leicht und wurde immer wieder zum Opfer von bösen Kommentaren. Auch Heidis "Meedchen" werden durch ihre Teilnahme an dem beliebten Model-Format immer öfter mit Beleidigungen konfrontiert. Dagegen geht die vierfache Mutter nun vor: Sie spricht sich gegen Hass im Netz aus!

Auf Instagram teilt die 47-Jährige jetzt ein Video von den diesjährigen Modelanwärterinnen. Dabei lesen die Kandidatinnen Beleidigungen vor, die auf ihren Profilen hinterlassen wurden. "Würde sich im echten Leben jemand trauen, solche Dinge zu sagen?", fragt Heidi ihre Fans. Sie selbst wolle Cybermobbing keine Chance geben und habe deshalb bereits vor einem Jahr ihre Kommentarfunktion auf ihren sozialen Plattformen deaktiviert. "Man weiß nie, wer auf der anderen Seite sitzt und was dieser Mensch gerade durchmacht", appelliert die Model-Mama an ihre Community.

Die America's Got Talent-Jurorin setzte sich bereits mehrfach gegen Hassnachrichten im Netz ein. Sie selbst hatte damit bereits des Öfteren zu kämpfen: Im Jahr 2019 kassierte Heidi beispielsweise fiese Kommentare, weil sie begonnen hatte, das beliebte Videoportal TikTok zu nutzen. Viele Fans warfen ihr damals vor, zu alt für die soziale Plattform zu sein.

Heidi Klum im Februar 2020 in New York
ActionPress
Heidi Klum im Februar 2020 in New York
Heidi Klum im März 2021
Instagram / heidiklum
Heidi Klum im März 2021
Heidi Klum, 2019
Getty Images
Heidi Klum, 2019
Wie findet ihr Heidis Statement?185 Stimmen
162
Toll! Ich finde es super, dass sie sich dafür einsetzt.
23
Na ja, geht so ...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de