Kelly Rowland (40) und Beyoncé (39) verbindet eine tiefe Freundschaft! Die beiden Sängerinnen konnten in ihrer Zeit als Destiny's Child-Sängerinnen Mega-Erfolge feiern. Besonders in den 90er-Jahren landete die dreiköpfige Girlgroup einen Hit nach dem anderen. Doch die Ladys waren nicht nur auf professioneller Ebene ein Team – auch knapp 16 Jahre nach Auflösung der Gruppe bezeichnen sie sich immer noch als Familie. Beyoncé war sogar bei der Geburt von Kellys Sohn virtuell dabei!

Das erzählte die frischgebackene Zweifach-Mama nun People. Kellys selbst ernannten Schwestern Beyoncé und das ehemalige Bandmitglied Michelle Williams (40) seien per Zoom zugeschaltet gewesen. "Sie durften miterleben, wie Noah auf die Welt kommt. Es war wunderschön", schwärmte die 40-Jährige. Sogar Beyoncés Mutter Tina Knowles (67) habe am Videotelefonat teilgenommen. Damit beweisen sie einmal mehr, wie eng die Freundschaft immer noch ist.

Und so verwundert es auch nicht, dass Beyoncé und Michelle den kleinen Sohnemann von Kelly schon persönlich kennenlernen durften. Die zwei Beautys besuchten das Neugeborene nur kurz nach der Entbindung. "Ich bin einfach so dankbar für die beiden, sie sind eine Bereicherung für mein Leben", widmete Kelly ihren Freundinnen emotionale Worte in einem früheren Interview.

Kelly Rowland mit ihren Söhnen Noah, Titan und ihrem Mann Tim Weatherspoon
Facebook / kellyrowland
Kelly Rowland mit ihren Söhnen Noah, Titan und ihrem Mann Tim Weatherspoon
Beyoncé Knowles, Michelle Williams und Kelly Rowland
Instagram / kellyrowland
Beyoncé Knowles, Michelle Williams und Kelly Rowland
Kelly Rowland, Beyoncé und Michelle Williams beim Super Bowl, 2013
Getty Images
Kelly Rowland, Beyoncé und Michelle Williams beim Super Bowl, 2013
Wie findet ihr es, dass Beyoncé bei der Geburt dabei war?224 Stimmen
118
Megaschön! Es freut mich, dass die Girls immer noch befreundet sind.
106
Na ja, etwas merkwürdig...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de