Diese Nachricht überraschte vergangenen Donnerstag einige Fans von Germany's next Topmodel: Ashley Amegan entschloss sich, die Sendung freiwillig zu verlassen. Und das, obwohl sie kurz zuvor noch von Heidi Klum (47) als eine der Finalistinnen auserkoren worden war. Die plötzliche Entscheidung der Jura-Studentin trifft zum Teil auf Unverständnis. Für Ex-Kandidatin und GNTM-Expertin Klaudia Giez (24) wäre ein solcher Entschluss niemals infrage gekommen!

Gegenüber Promiflash macht Klaudia deutlich: "Es kann verschiedene Gründe geben, warum man sich dagegen entscheidet, beim Finale anzutreten." Für die Siebtplatzierte der 13. Staffel wäre es allerdings nie eine Option gewesen. "Ich möchte mich da gar nicht einmischen – aber ich persönlich bin so zielstrebig, wenn ich etwas möchte, gebe ich wirklich 1.000 Prozent. Deshalb kann ich das nicht wirklich nachvollziehen", gibt die Berlinerin offen zu.

Einige Zuschauer kritisierten an Ashleys Ausstieg vor allem, dass dieser unfair gegenüber der kurz zuvor ausgeschiedenen Kandidatin Yasmin Boulagh (19) sei, da diese es sonst womöglich an Ashleys Stelle ins Finale geschafft hätte. "Ich finde es nicht unfair, wenn Leute einfach sagen, dass sie es nicht mehr wollen, aber dann trotzdem keiner nachrückt", findet hingegen Klaudia. Heidis Entscheidung habe schließlich auch unabhängig von den anderen Teilnehmerinnen einen Grund.

Ashley, GNTM-Kandidatin 2021
Instagram / ashley.ablavi
Ashley, GNTM-Kandidatin 2021
Ashley Amegan, GNTM-Kandidatin
Instagram / ashley.gntm2021.official
Ashley Amegan, GNTM-Kandidatin
Model Klaudia Giez
Felipe Simon
Model Klaudia Giez
Was haltet ihr von Klaudias Einschätzung?368 Stimmen
274
Ich sehe das so wie sie.
94
Ich sehe das anders.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de