Das Thema treibt die britische Bevölkerung nach wie vor um: Im vergangenen Jahr war Prinz Harry (36) mit seiner Frau Herzogin Meghan (39) in die USA gezogen. Klar ist, dass der Enkel von Queen Elizabeth II. (95) mit dem Megxit seine militärischen Ränge verloren hat. Auch zahlreiche Schirmherrschaften, die er als Vollzeit-Royal innehatte, sind nun passé. Doch ein Prinz ist Harry nach wie vor – und das ist offenbar vielen ein Dorn im Auge!

Denn Royal-Expertin Lady Colin Campbell hat kürzlich eine Petition gestartet, mit der sie dafür sorgen will, dass Harry seine königlichen Titel zumindest erst einmal ruhen lässt. Gegenüber der Zeitung Daily Star zeigte sie ihre Gedanken dahinter auf: "Es ist die beste Lösung für alle: Harry kann so seinen Geschäften nachgehen, ohne den Institutionen der Monarchie weiteren Schaden zuzufügen." Das sehen offenbar auch viele ihrer Landsleute so: Über 20.000 Menschen unterschrieben die Forderung bereits.

Und auch die meisten Promiflash-Leser stimmen dem Ansinnen anscheinend zu: Von den 1.504 Teilnehmern einer Umfrage zu dem Thema stimmten 1.011 dafür, dass Harry seinen Prinzentitel ablegen sollte. Das entspricht 67,2 Prozent. 493 Voter sprachen sich dagegen aus, also 32,8 Prozent. Welche Konsequenzen das britische Königshaus ziehen wird, bleibt weiterhin ungewiss.

Queen Elizabeth II. und Prinz Harry bei der Chelsea Flower Show 2015
Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Harry bei der Chelsea Flower Show 2015
Herzogin Meghan und Prinz Harry, 2019 in Johannesburg
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry, 2019 in Johannesburg
Prinz Harry auf der Beerdigung von Prinz Philip
Getty Images
Prinz Harry auf der Beerdigung von Prinz Philip
Könnt ihr die Argumentation von Lady Colin Campbell verstehen?1552 Stimmen
1208
Ja, ich finde, sie trifft da voll den Punkt!
344
Nein, das eine hat für mich mit dem anderen nichts zu tun...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de