Schlimmer Verlust für die Familie Markle! Seit der Hochzeit mit Prinz Harry (36) hat sich Herzogin Meghan (39) bis auf ihre Mutter von fast allen Verwandten sehr distanziert. Dazu zählt auch ihr Michael, ihr Onkel väterlicherseits. Der US-Amerikaner arbeitete bis zu seinem Ruhestand als Diplomat. In den letzten Jahren kämpfte er mit der Nervenzellenkrankheit Parkinson. Jetzt wurde bekannt, dass der 82-Jährige verstorben ist.

Wie The Sun nun berichtet, ist der Politiker gestorben, ohne Meghans Mann Prinz Harry je persönlich getroffen zu haben. "Er hat sich immer gefreut, wenn er auf Meghan angesprochen wurde, aber wenn er sich mit jemandem unterhielt, wollte er hauptsächlich über seine verstorbene Frau sprechen – er liebte sie so sehr", verriet ein Insider. Michael soll in der Vergangenheit viel für seine Nichte getan haben – er habe ihr sogar ein Praktikum bei einer Botschaft besorgt. Umso trauriger wäre er gewesen, dass er nicht zu ihrer Hochzeit eingeladen wurde.

Meghan selbst äußerte sich bislang noch nicht zu dem Tod ihres Onkels. Diese Zeit muss die Zweifach-Mama nun alleine durchstehen, denn Harry ist aktuell in England. Im Rahmen des Geburtstages seiner verstorbenen Mutter Diana (✝36) ist er ins Vereinigte Königreich geflogen, um dort eine Statue zu ihrem Gedenken zu enthüllen.

Herzogin Meghan in New York City, 2019
Getty Images
Herzogin Meghan in New York City, 2019
Herzogin Meghan 2015
Getty Images
Herzogin Meghan 2015
Herzogin Meghan und Prinz Harry
MEGA
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Glaubt ihr, dass Meghan sich zu Michaels Tod äußern wird?542 Stimmen
490
Nein, das glaube ich nicht!
52
Könnte ich mir schon vorstellen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de