Diesen Tag haben sich Prinzessin Eugenie (31) und ihr Ehemann Jack Brooksbank (35) sicher anders vorgestellt. Seit Februar sind die britischen Royals Eltern eines Sohnes. Am Samstag sollte der kleine August Philip Hawke nun in der Royal Chapel of All Saints im Windsor Great Park getauft werden. Doch es kam anders als geplant: Im letzten Moment mussten die Feierlichkeiten abgesagt werden – es gab einen Corona-Fall unter den Gästen.

Das berichtete nun Daily Mail. Der genaue Grund für den Abbruch der Feierlichkeiten ist nicht bekannt. Einer der geladenen Gäste soll entweder positiv auf das Virus getestet worden sein oder die Information einer Warn-App erhalten haben, sich in Quarantäne zu begeben. Nach einem Empfang in der Royal Lodge sollte die Taufe eigentlich in der Allerheiligenkapelle mit weniger als 30 Personen stattfinden.

Zu den geladenen Gästen gehörte unter anderem Queen Elizabeth II. (95). Auch Augusts Großeltern Prinz Andrew (61) und Sarah Ferguson (61) wollten natürlich an der Zeremonie teilnehmen. Wann die Taufe nachgeholt wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Prinzessin Eugenie mit ihrem Sohn August
Instagram / princesseugenie
Prinzessin Eugenie mit ihrem Sohn August
Prinzessin Eugenie, Jack Brooksbank und ihr Sohn August Philip Hawke
Instagram / princesseugenie
Prinzessin Eugenie, Jack Brooksbank und ihr Sohn August Philip Hawke
Prinz Andrew und die Queen, Januar 2020
Getty Images
Prinz Andrew und die Queen, Januar 2020
Glaubt ihr, dass die Taufe schnellstmöglich nachgeholt wird?1010 Stimmen
884
Ja, ganz sicher.
126
Eugenie und Jack haben es sicher nicht so eilig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de