Sein erster Film als Regisseur ist im Kino! Vom Verbotene Liebe-Darsteller bis hin zu Hollywood-Blockbustern: Daniel Brühl (43) hat es geschafft. Der Deutsch-Spanier ließ in den vergangenen Jahren vor allem als Schauspieler in internationalen Produktionen wie beispielsweise in The Avengers von sich hören. Doch jetzt hat er den nächsten Schritt gewagt und ist unter die Regisseure gegangen. Daniel spricht nun über die Entstehung seines ersten Streifens "Nebenan".

Im Interview mit BZ erzählt der 43-Jährige, wann er den ersten Gedanken zu seinem Film hatte. "Die Idee kam mir bei einem Mittagessen in Barcelona", erinnert sich der Kinostar. Zu diesem Zeitpunkt habe er, bis auf den Handlungsort – eine Gaststätte – noch keine näheren Details zu seinem Film gewusst. Letztlich sei es aber vor allem wegen der Protagonisten "ein totaler Berlin-Film" geworden.

Doch der Film stand nicht immer unter einem guten Stern – Schuld daran war die Corona-Pandemie. "Zwischenzeitlich sah es [...] so aus, als könnte der Film komplett wegsterben", denkt der Neu-Regisseur an die schwierigeren Phasen zurück. Doch seine Produzenten haben ihn zum Glück nie im Stich gelassen. "'Nebenan' könnte man sogar als einen pandemiefreundlichen Film bezeichnen", führt Daniel weiter aus. Grund hierfür sei, dass sich in der Story immer nur zwei bis vier Personen in einem Raum befinden.

Daniel Brühl als Niki Lauda im Film "Rush"
ActionPress
Daniel Brühl als Niki Lauda im Film "Rush"
Daniel Brühl in "The Alienist – Die Einkreisung"
Netflix
Daniel Brühl in "The Alienist – Die Einkreisung"
Daniel Brühl im Januar 2019
Getty Images
Daniel Brühl im Januar 2019
Wollt ihr euch den Film "Nebenan" anschauen?57 Stimmen
43
Ja, klar – klingt interessant.
14
Nein, eher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de