Schlechte Nachrichten aus dem norwegischen Königshaus! Nachdem sich bereits im Dezember vergangenen Jahres Prinz Christian (15) von Dänemark mit Corona angesteckt hatte, ist nun eine andere Königsfamilie persönlich von der Pandemie betroffen: Prinzessin Ingrid Alexandra von Norwegen (17), die Tochter des Thronfolgerpaares Mette-Marit (48) und Haakon (48), hat sich auch mit dem Virus infiziert. Das Königshaus teilte die Corona-Infektion von Ingrid jetzt in einer offiziellen Bekanntgabe mit.

"Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Ingrid Alexandra wurde positiv auf Corona getestet und ist zu Hause auf Skaugum isoliert", heißt es in einer Pressemitteilung auf der Homepage des Königshauses Kongahuset.dk. Außerdem wird in dem Schreiben darüber informiert, dass die Eltern der 17-Jährigen und ihr jüngerer Bruder Sverre Magnus (15) bereits negativ auf das Virus getestet wurden. Das Prinzenpaar werde aber sicherheitshalber an seinen offiziellen Terminen, die für die kommenden Tage vorgesehen waren, nicht teilnehmen.

Auf besondere Vorsicht ist wohl auch in der heimischen Isolation zu achten. Wie allgemein bekannt, ist das Corona-Virus besonders für Vorerkrankte gefährlich: Ausgerechnet Ingrids Mutter, Prinzessin Mette-Marit, hat eine Autoimmunerkrankung! Im Jahr 2018 hatte sie im norwegischen Fernsehsender NRK offenbart, dass sie schon seit Jahren an Lungenfibrose leide.

Die norwegische Königsfamilie in Oslo, 2018
Getty Images
Die norwegische Königsfamilie in Oslo, 2018
Ingrid Alexandra von Norwegen im September 2021
Getty Images
Ingrid Alexandra von Norwegen im September 2021
Prinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon von Norwegen bei ihrer Hochzeit am 25. August 2001
Getty Images
Prinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon von Norwegen bei ihrer Hochzeit am 25. August 2001


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de