Fürstin Charlène (43) fehlte am großen Tag ihrer Zwillinge! Die Frau von Fürst Albert II. (63) muss schon seit einigen Monaten zwangsweise in ihrer Heimat Südafrika bleiben. Eine Hals-Nasen-Ohren-Infektion hindert die zweifache Mutter an ihrer Rückkehr nach Monaco. Vor wenigen Tagen durfte sich die ehemalige Schwimmerin immerhin über einen Besuch ihres Gatten und der gemeinsamen Zwillinge Jacques (6) und Gabriella (6) freuen. Kurz darauf brach Charlène jedoch zusammen und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Nun verpasste sie sogar den ersten Schultag ihrer Kinder.

Am 6. September startete für die sechsjährigen Zwillinge wieder der Schulalltag – allerdings in einer neuen Einrichtung. Die zweite Klasse bestreiten die Twins nicht länger in der öffentlichen Schule Stella, sondern auf einer Privatschule im Fürstentum. Den Weg dorthin konnten Jacques und Gabrielle aber nicht mit ihrer Mutter antreten. Stattdessen wurden die beiden von ihrem Vater in die katholische Privatschule "François d'Assise–Nicolas Barré" begleitet.

Wie lange Charlène noch in Südafrika bleiben muss, weiß niemand. Vor ihrem Zusammenbruch war auf Anraten ihrer Ärzte ein Aufenthalt bis Ende Oktober angedacht. Im Moment soll sich die einstige Olympionikin laut ihrer Schwägerin "im Kreis von Familie und Freunden" erholen.

Fürst Albert und Fürstin Charlène von Monaco mit ihren Kindern
Christian Sperka
Fürst Albert und Fürstin Charlène von Monaco mit ihren Kindern
Fürstin Charlène in Monaco im Januar 2019
Getty Images
Fürstin Charlène in Monaco im Januar 2019
Fürstin Charlène in Monte-Carlo im November 2019
Getty Images
Fürstin Charlène in Monte-Carlo im November 2019
Denkt ihr, dass die Familie bald wieder zusammen sein wird?348 Stimmen
72
Ja, ich glaube, dass Charlène bald wieder nach Monaco zurückkehren kann.
276
Nein, ich glaube, sie muss noch eine Weile in Südafrika bleiben...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de