Wäre es nach Claudia Obert (59) gegangen, hätte dieses Finale anders ausgesehen! Am Mittwochabend wurde bei Kampf der Realitystars die letzte Runde eingeläutet. Wochenlang haben die Promis in der Trash-Sendung um den Sieg gekämpft. Letztendlich wurde der Gewinner aber nicht durch eine Challenge, sondern durch die Stimmen der Mitstreiter bestimmt. Während Loona (47) die 50.000 Euro mit nach Hause nehmen durfte, landete Claudia lediglich auf dem dritten Platz – ohne eine einzige Stimme. Im Promiflash-Interview ließ die Schampusliebhaberin ihrem Frust darüber freien Lauf.

Dass die Chancen für sie nicht gut standen, hatte die 59-Jährige bereits geahnt. "Niemand hatte mich da lieb, damit habe ich leider gerechnet. Deshalb lasse ich mich nie wählen", erzählte Claudia gegenüber Promiflash. Insbesondere, dass die Kandidaten unter sich abstimmen durften, stieß der selbst ernannten Luxus-Lady übel auf. "Alles wäre für mich besser gewesen als diese bescheuerte Wahl. Vier Wochen habe ich gekämpft, um von diesen sechs Dumpfbacken abmoderiert zu werden – Bullshit. Besser, das Los hätte entschieden", wetterte die Unternehmerin.

Ihrem Credo bleibt Claudia trotzdem treu. "I am the Boss und das ist auch gut so. Wem das nicht gefällt, Pech gehabt!“, betonte die einstige Promis unter Palmen-Teilnehmerin. Schon während der Show hatte die Reality-Ikone ihren Mitstreitern "Neid, Missgunst und Nichtwissen" unterstellt.

Claudia Obert, Loona und Andrej Mangold im "Kampf der Realitystars"-Finale
RTLZWEI/Karl Vandenhole
Claudia Obert, Loona und Andrej Mangold im "Kampf der Realitystars"-Finale
Claudia Obert auf Ibiza
Instagram / claudiaobert_luxusclever
Claudia Obert auf Ibiza
Claudia Obert, Reality-TV-Star
Instagram / claudiaobert_luxusclever
Claudia Obert, Reality-TV-Star
Hättet ihr Claudia den Sieg gegönnt?1258 Stimmen
658
Ja, immerhin hat sie mich sehr gut unterhalten!
600
Ich bin ganz froh, dass sie nicht gewonnen hat!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de