Elsa Hosk (32) knickt nach heftiger Kritik ein. Das Model stellte ein Bild von sich und ihrem Baby Tuulikki ins Netz. Doch statt Likes und Komplimenten kassierte die Laufstegschönheit dafür einen heftigen Shitstorm. Der Grund: Sie und ihr Baby waren auf dem Foto völlig nackt. User warfen ihr vor, mit solchem Content kinderpornografische Seiten zu bedienen. Elsa sah das zunächst anders. Doch jetzt ruderte sie zurück und löschte das Foto aus ihrem Feed.

"Ich habe das Foto von mir und Tuuli runtergenommen", gab Elsa in ihrer Instagram-Story zu verstehen. Grund dafür sei, dass sie dem heftigen Shitstorm, der über sie hinwegfegt, endlich ein Ende bereiten möchte. "Ehrlich gesagt hatte ich genug von all den Kommentaren der Internettrolle, die mich als schlechte Mutter beschimpft haben, der Meinung sind, ich gehöre ins Gefängnis und dass ich eine Kinderschänderin bin, dass mein Kind mir weggenommen werden sollte", verschaffte die Mutter ihrem Ärger Luft.

Nach wie vor könne sie nicht nachvollziehen, warum es für so viele ein Problem darstelle, ein nacktes Mama-Baby-Foto zu posten und appellierte an ihre Follower, ihre Ansichten zu überdenken. "Das Bild einer nackten Mutter und ihres nackten Babys sollte kein Problem darstellen, es ist kein Porno, es könnte nicht weiter davon entfernt sein. Wenn es das ist, was Leute sehen, dann ist das richtig krank", teilte Elsa ihre Meinung mit.

Elsa Hosk und ihre Tochter in NYC im September 2021
Instagram / hoskelsa
Elsa Hosk und ihre Tochter in NYC im September 2021
Elsa Hosk und ihr Baby Tuulikki in NYC im September 2021
Instagram / hoskelsa
Elsa Hosk und ihr Baby Tuulikki in NYC im September 2021
Elsa Hosk im Mai 2018
Getty Images
Elsa Hosk im Mai 2018
Was sagt ihr zu Elsas Ansichten?1354 Stimmen
234
Ich sehe es wie Elsa. Das Foto ist doch überhaupt nicht der Rede wert.
1120
Sie persönlich kann es sehen, wie sie will. Aber es gibt nun mal Menschen, die so ein Foto für ihre Zwecke missbrauchen können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de