In der fünften Folge der schwulen Kuppelshow Prince Charming lud Kim Tränka den Kandidaten Arne zu einem Einzeldate der besonderen Art ein: Die beiden unterhielten sich nicht nur vor einer traumhaften Kulisse auf einer Klippe, sondern verlagerten ihre Gespräche danach sogar in eine von Kerzen erleuchtete Höhle. Romantik kam zwischen den beiden allerdings trotzdem nicht auf – Arne verließ das Datingformat kurz darauf sogar freiwillig. Aber wie stehen Kim und Arne im Nachhinein zu ihrem verhaltenen Einzeldate? Promiflash hat bei den beiden nachgefragt...

Im Promiflash-Interview rief sich Arne das Rendezvous auf Kreta noch einmal in Erinnerung: Zwischen ihm und Kim habe während des Dates zwar eine "sehr vertraute Stimmung" geherrscht – doch der Funken ist offenbar einfach nicht übergesprungen. "Das Setting des Dates war überromantisch – aber für mich wurde im Laufe des Dates immer klarer, dass sich die Gefühle einfach nicht aufbauen", erklärte der Bremerhavener. Stattdessen hätte er viel lieber einen actionreichen Tag auf freundschaftlicher Basis mit Kim verbracht.

Und auch Kim ist dieser Meinung. "Ich denke, dass Arne und ich dieses Date gebraucht haben, um festzustellen, wie weit das mit uns beiden gehen kann", vermutete der Automobilkaufmann aus Bremen und betonte: "In diesem Fall, dass es eben nicht über eine freundschaftliche Eben hinausgeht." Gefühle könne man nicht erzwingen...

Arne und Kim beim "Prince Charming"-Einzeldate
TVNOW
Arne und Kim beim "Prince Charming"-Einzeldate
Arne im Dezember 2020
Instagram / keepingupwitharne
Arne im Dezember 2020
Kim Tränka, 2021 in Griechenland
TVNow
Kim Tränka, 2021 in Griechenland
Könnt ihr verstehen, dass Kim und Arne das Date brauchten, um sich ihrer Gefühle klar zu werden?201 Stimmen
172
Ja, das ist doch total legitim!
29
Nee, das hätten sie auch schon davor feststellen können...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de