Xenia Prinzessin von Sachsen (35) ist offenbar ein wenig geknickt! Die Sängerin nahm an der diesjährigen Staffel von Kampf der Realitystars teil: Sie zog als eine der letzten Kandidatinnen in die Sala ein. Die gebürtige Düsseldorferin stand zwar im Finale, allerdings machte sie bereits vor wenigen Tagen klar, dass sie durch ihren späten Einstieg nicht so gut Anschluss in der Gruppe gefunden habe. Im Gespräch mit Promiflash zeigt Xenia nun erneut, wie enttäuscht sie deshalb ist.

"Also für mich war es einfach blöd, als Letzte reinzukommen, weil ich gerne viel mehr erlebt und auch von den anderen Kandidaten gesehen hätte", berichtete die 35-Jährige im Promiflash-Interview. Xenia erfahre zum Teil erst jetzt durch die Ausstrahlung der Folgen, was ihre Konkurrenz vor ihrem Einzug erlebt hatte. Sie sei zwar von ihren Mitstreitern über die Geschehnisse aufgeklärt worden: "Aber das ist auch immer nur die Meinung eines Einzelnen. Also: Ich wäre lieber als Erste reingekommen!"

Trotzdem finde die ehemalige Das Sommerhaus der Stars-Kandidatin das Konzept des Formats ziemlich interessant. "Ich glaube, es gab insgesamt 25 Kandidaten und das ist natürlich, wenn man es positiv sieht, für den Zuschauer viel Abwechslung und macht die Show spannend", erklärte sie ihre Haltung.

Xenia Prinzessin von Sachsen, TV-Bekanntheit
Bieber, Tamara
Xenia Prinzessin von Sachsen, TV-Bekanntheit
Xenia Prinzessin von Sachsen, "Kampf der Realitystars"-Kandidatin 2021
Instagram / princess_xenia_of_saxony
Xenia Prinzessin von Sachsen, "Kampf der Realitystars"-Kandidatin 2021
Xenia Prinzessin von Sachsen, "Kampf der Realitystars"-Kandidatin 2021
Getty Images
Xenia Prinzessin von Sachsen, "Kampf der Realitystars"-Kandidatin 2021
Könnt ihr Xenias Enttäuschung verstehen?78 Stimmen
65
Ja, total! An ihrer Stelle wäre ich auch traurig über den späten Einzug.
13
Na ja, nicht so wirklich...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de