Große Filmprojekte, Nominierungen für Awards und Co. – Ana de Armas (33) kann heutzutage als Schauspielerin große Erfolge verbuchen! Zuletzt stand die gebürtige Kubanerin beispielsweise als Agentin Paloma gemeinsam mit Daniel Craig (53) für den James Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" vor der Kamera. Doch ganz so reibungslos verliefen die Anfänge ihrer Karriere nicht: Ana wurde während ihrer Jugend sogar beinahe von der Schauspielschule geschmissen...

"Mit 14 war ich auf der Schauspielschule – das waren vier Jahre Theaterunterricht", berichtete Ana jetzt in der US-Show "The Tonight Show Starring Jimmy Fallon" und erklärte: "Als ich im zweiten Jahr war, habe ich meinen ersten Film gedreht." Sie habe damals für das Projekt vorgesprochen und habe die Rolle letztendlich auch bekommen – doch das habe ihren Lehrern so gar nicht gefallen. "Sie sagten mir, wenn ich den Film mache, fliege ich von der Schule", betonte die heute 33-Jährige.

Dieses Risiko nahm Ana damals allerdings in Kauf, denn sie stand trotz der Drohungen ihrer Lehrer für den Film vor der Kamera. Zwar sei sie letztendlich nicht der Schule verwiesen worden, jedoch habe sie ein Schuljahr wiederholen müssen. Im Nachhinein sei die Erfahrung das aber wert gewesen.

Ana de Armas im Oktober 2021 in Paris
Getty Images
Ana de Armas im Oktober 2021 in Paris
Ana de Armas, September 2021
Getty Images
Ana de Armas, September 2021
Ana de Armas bei den Golden Globe Awards 2020
Getty Images
Ana de Armas bei den Golden Globe Awards 2020
Könnt ihr verstehen, dass die Lehrer von Anas Filmprojekt nicht begeistert waren?101 Stimmen
25
Ja, durch den Dreh konnte sie bestimmt eine ganze Weile nicht zum Unterricht kommen!
76
Nee, so eine Rolle ist immerhin eine große Chance...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de