Wie nimmt Lily Collins (32) ihr neues Eheleben wahr? Die Emily in Paris-Darstellerin und ihr Liebster Charlie McDowell (38) haben sich vor einigen Wochen einen großen Traum erfüllt: Am 4. September haben sich die Tochter von Phil Collins (70) und der Regisseur im US-Bundesstaat Colorado das Jawort gegeben. Aber wie ergeht es der Schauspielerin eigentlich als frischgebackene Ehefrau? Lily fühlt sich schon nach rund zwei Monaten Ehe mit ihrem Charlie alt...

Im Interview mit dem Magazin Nylon zog Lily jetzt nach rund zwei Monaten Ehe ein erstes Resümee – und dabei wird klar, dass sich im Leben der Seriendarstellerin offenbar schon jetzt einiges verändert hat. "Es ist so schön, endlich sagen zu können, dass ich seine Ehefrau bin", schwärmte die 32-Jährige und betonte daraufhin: "Aber manchmal fühle ich mich deshalb sehr alt."

Die Hochzeit sei für Lily aber natürlich trotzdem wie ein wahrgewordener Traum gewesen – und nicht nur das: Die Feier in Dunton, Colorado sei zudem eine Hommage an die Heimat des Paares gewesen. "Es hat uns sehr an die sanften Hügel und Wälder in England erinnert", hob sie hervor und erklärte: "Wir haben beide die doppelte Staatsbürgerschaft, also war das etwas, das wir integrieren wollten."

Lily Collins im Oktober 2021 in Los Angeles
Getty Images
Lily Collins im Oktober 2021 in Los Angeles
Lily Collins im September 2019 in New York City
Getty Images
Lily Collins im September 2019 in New York City
Lily Collins und Charlie McDowell, September 2021
Instagram / lilyjcollins
Lily Collins und Charlie McDowell, September 2021
Könnt ihr nachvollziehen, dass sich Lily seit ihrer Hochzeit alt fühlt?94 Stimmen
60
Ja, irgendwie schon. Eine Trauung ist eben ein sehr großer Schritt...
34
Nee, das verstehe ich nicht so richtig...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de